Geteilte Elternzeit & Sozialhilfe

Archiv der Beiträge von 1999 bis 30.09.2006. Nur Leseberechtigung

Moderator: Regelteam

Jules

Geteilte Elternzeit & Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon Jules » 15.04.2005, 13:59

Hallöchen,

ich hoffe, dass ich hier Hilfe finden kann und schon mal Danke an alle, die mir antworten werden ;o)
Also, ich habe im August ´04 meinen Sohn zur Welt gebracht. Ich hab mich bis dahin in Ausbildung befunden und habe dann Elternzeit (ein Jahr) beantragt. mit dem Vater des Kindes wohne ich momentan nicht zusammen. Er hat einen befristeten Arbeitsvertrag, der mit Glück im Sommer verlängert wird. Im Oktober endet mein Elternurlaub und ich möchte meine Ausbildung zu Ende bringen. In dieser Zeit wollte der Vater des Kindes Elternzeit nehmen, um den Kleinen zu versorgen. Meine Frage nun ist: Würde er dann Sozialhilfe bekommen? Ich hab dann ja nur meine Ausbildungsvergütung und BaB ( und halt EG & KG für den Kurzen). Wohnen würde er in dieser Zeit ja bei mir, aber seine Wohnung will er auch vorerst noch behalten, da wir das erst Mal für besser halten, da es früher Probleme gab ( Streit etc.). Ich hab nur Angst, dass wir das dann alles nicht gebacken kriegen und er nachher ganz ohne was steht, das geht ja nicht.
Ich hoffe, jemand weiß Rat. Vielen Dank

Jules

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8790
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Geteilte Elternzeit & Sozialhilfe

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.09.2012, 10:39

Hallo liebe Forenmitglieder

Da auf dieser Beitrag im „Archiv“ unbeantwortet blieb, dient diese Mitteilung dazu, ihn aus der Hauptzeile “unbeantwortete Fragen“ zu entfernen.

Selbstverständlich kann jederzeit eine neue Diskussion gestartet werden.

Herzlichen Dank für euer Verständnis.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Archivierte Fragen und Antworten zur Sozialhilfe“