Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

salana
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2017, 14:43
Bewertung: 0

Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon salana » 01.10.2017, 15:03

Ich habe vom 1.5.16 bis 1.2.17 Wohngeld bekommen. Damals hatte ich keine Zinseinkünfte und das auch so angegeben. Allerdings habe ich am 26.7.2010 5000,-€ für 7 Jahre zu einem Zinssatz von 4% angelegt. Die Zinsen wurden alle auf einen Schlag am 26.7.2017 ausgezahlt, vorher habe ich keine Zinsen bekommen. Ab 1.8.2017 hatte ich wieder ein geringes Einkommen und deshalb erneut Wohngeld beantragt. Diesmal habe ich die Zinseinnahmen, die ich gerade bekommen hatte, angegeben. Die Wohngeldstelle wirft mir nun vor, ich hätte diese schon für den Wohngeldantrag im Jahr davor angeben müssen und wirft mir vor, diese unterschlagen zu haben. Sie wollen entsprechend Geld zurückverlangen. Ist das rechtens? Die Wohngeldstelle ist der Meinung, daß ein Siebtel der Zinsen (weil 7 Jahre) bei meinem Wohngeldantrag vom 1.5.16 hätten berücksichtigt werden müssen.

Außerdem verlangen die für meinen Wohngeldantrag vom 1.8.17 einen Nachweis über die Höhe des Brutto-Jahresbetrages der voraussichtlichen Zinseinkünfte ab 1.8.17. Wo bekomme ich so einen Nachweis her? Ich bekomme keine Zinsen mehr. Das Geld, das ich habe, liegt alles auf Girokonten oder Tagesgeldkonten, bei denen man heutzutage keine Zinsen mehr bekommt. Aber wie kann ich das nachweisen?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon w12 » 01.10.2017, 15:33

Hallo salana

Wann sind die Zinsen dem Konto jeweils zugeschrieben worden, jährlich?

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

salana
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2017, 14:43
Bewertung: 0

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon salana » 01.10.2017, 18:24

Nein, die Zinsen waren endfällig, d. h. sie wurden nur einmal am 26.7.2017 ausgezahlt. Vorher habe ich nie etwas bekommen. Ich muß jetzt auch Steuern zahlen, da die Zinsen den Single-Freibetrag für ein Jahr überschreiten.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon w12 » 01.10.2017, 19:18

Hallo salana

Ich meinte das Sparkonto.

Ich bin nicht der Kenner auf dem Wohngeldgebiet, deshalb meine Einschätzung.

Steuerrechtlich wäre relevant, dass die Zinsen jährlich dem Konto zugeschrieben werden.

Der Auszahlungszeitpunkt lag außerhalb des Bewilligungszeitraums.
Somit wäre es eine relevante Änderung für zukünftige Zeiträume.

Die Zuflusstheorie geht davon aus, dass (wie in anderen Sozialgesetzen)es hier nicht nur um die steuerliche Betrachtung geht, sondern auch zu berücksichtigen ist, dass die Mittel zur Verfügung stehen müssen.
http://www.bverwg.de/entscheidungen/ent ... U5C10.11.0

Ich würde die entsprechenden Konten (Vermögen) aufführen und dadurch ergeben sich ja die Zinsmöglichkeiten oder Bank bestätigt.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

salana
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2017, 14:43
Bewertung: 0

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon salana » 02.10.2017, 06:51

w12 hat geschrieben:Steuerrechtlich wäre relevant, dass die Zinsen jährlich dem Konto zugeschrieben werden.

w12 hat geschrieben:Der Auszahlungszeitpunkt lag außerhalb des Bewilligungszeitraums.
Somit wäre es eine relevante Änderung für zukünftige Zeiträume.


w12 hat geschrieben:Ich würde die entsprechenden Konten (Vermögen) aufführen und dadurch ergeben sich ja die Zinsmöglichkeiten oder Bank bestätigt.

Ich habe meine Banken schon angeschrieben, bin aber sehr skeptisch, ob die so eine Bescheinigung ausstellen. Die Wohngeldbehörde will einen Nachweis über die Höhe des Brutto-Jahresbetrages der voraussichtlichen Zinseinkünfte ab 1.8.17. Stellt eine Bank so etwas aus? Und wenn dann doch wohl nur gegen extra Geführen. Ich habe noch nie von einer solchen Bescheinigung gehört. Ich bin eigentlich auch der Meinung, daß jeder heute weiß, daß man auf Giro- und Tagesgeldkonten keine Zinsen mehr bekommt. Ein Sparkonto habe ich nicht mehr. Somit empfinde ich das mit dieser Bescheinigung als reine Schikane.

w12 hat geschrieben:Der Auszahlungszeitpunkt lag außerhalb des Bewilligungszeitraums.
Somit wäre es eine relevante Änderung für zukünftige Zeiträume.

Das finde ich auch. Mein Vermögen hat sich dadurch etwas erhöht. Mehr nicht. Jetzt ist der Sparbrief ausgelaufen, und es gibt keine Zinsen mehr.

w12 hat geschrieben:Steuerrechtlich wäre relevant, dass die Zinsen jährlich dem Konto zugeschrieben werden.

Das ist eben nicht der Fall. Ich habe die Zinsen für die 7 Jahre auf einen Schlag ausbezahl bekommen und werde deshalb auch Steuern zahlen müssen.

sobriety
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 380
Registriert: 02.08.2012, 01:53
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: NRW

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon sobriety » 02.10.2017, 19:31

Beim Wohngeld ist es so, dass die Höhe der Zinsen den auszuzahlenden Wohngeldbetrag nicht überschreiten darf.
Daher die Nachfragen.
Zuletzt geändert von sobriety am 02.10.2017, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Es grüßt sobriety

salana
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2017, 14:43
Bewertung: 0

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon salana » 04.10.2017, 19:08

Weiß jemand, wo man einen Nachweis über die Höhe des Brutto-Jahresbetrages der voraussichtlichen Zinseinkünfte ab 1.8.17 bekommt? Meine Bank hat mir bereits mitgeteilt, daß sie so einen Nachweis nicht ausstellen können. Wo also soll ich das herbekommen?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8744
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Zinsen bei Wohngeld und Bescheinigung

Ungelesener Beitragvon w12 » 04.10.2017, 19:34

Hallo salana

Das Wohngeldamt soll doch mal sagen, von wem eine derartige Bescheinigung erstellt werden soll.

Ansonsten könntest du nur die Ergänzende Erklärung zum Wohngeldantrag ausfüllen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“