Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 148
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 17.11.2018, 15:47

Pete 123,

ich lese es hier zwar häufig, aber wo genau steht geschrieben, das die Mitgliedsbeiträge von Sozialverbänden von der GruSi SGB XII übernommen werden?

Gruß GW

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 144
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 3

Re: Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 17.11.2018, 16:57

Ghostwriter hat geschrieben:Pete 123,

ich lese es hier zwar häufig, aber wo genau steht geschrieben, das die Mitgliedsbeiträge von Sozialverbänden von der GruSi SGB XII übernommen werden?

Gruß GW


https://www.vdk.de/sachsen/pages/mitgli ... edsbeitrag

Wichtig ist das ein Einkommen,z.B. Rente,vorhanden ist,dann kann der Mitgliedsbeitrag in voller Höhe abgesetzt werden.
Zuletzt geändert von Pete123 am 17.11.2018, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pete123 :)

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1458
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 17.11.2018, 16:57

Hallo Ghostwriter,

Ghostwriter hat geschrieben:aber wo genau steht geschrieben, das die Mitgliedsbeiträge von Sozialverbänden von der GruSi SGB XII übernommen werden?

ist ungefähr das Gleiche als wenn jemand sagt, er kriegt Sozialhilfe und meint Hartz IV. Viele unterscheiden da nicht so genau.

Ich als Anti-Paragrafenhengst weiß natürlich nicht, wo es im Gesetz steht, aber nach meinem Kenntnistand sind die Beiträge zu einem Sozialverband vom Einkommen absetzbar, so daß die GruSi den Beitrag im übertragenen Sinne erstattet.

Wenn man allerdings kein Einkommen hat, dann hat es sich ge******** mit dem Absetzen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1458
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 17.11.2018, 17:06

Hallo Pete123,

Pete123 hat geschrieben:oder sich jedesmal nackig machen für einen Beratungsschein,keine so gute Alternative finde ich.

wieso nackig machen? Man geht halt zum Amtsgericht und stellt einen Antrag. Ich war dabei bislang immer bekleidet ;-)

Aber ernsthaft: ich habe in Sozialleistungsforen schon häufig gelesen, daß User Verbandsmitglieder sind, die Unterstützung der Verbände jedoch als unzureichend einstufen.

Fairerweise muß man aber sagen, daß auch 'normale' Anwälte Gurken sein können. Insbesondere, da viele Advokaten sich für Mandanten mit Beratungsscheinen nicht die größte Mühe geben.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9115
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kann das Amt einen Umzug verlangen?

Ungelesener Beitragvon w12 » 17.11.2018, 19:03

Hallo

siehe:
viewtopic.php?f=13&t=27670

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“