Asperger Syndrom

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

asperger85
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2016, 20:55
Bewertung: 0

Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon asperger85 » 25.10.2016, 21:42

Ich bin Anfang 20, habe die Diagnose Asperger Syndrom und einen Schwerbehindertenausweis. Ich habe die Schule mehrmals abgebrochen wegen mehreren Problemen, das letzte Mal war vor 3 Jahren. Seitdem suche ich nach Arbeit, habe aber nie welche gefunden. Ich habe tausende von Stunden umsonst gearbeitet an verschiedenen Stellen aber ich komme einfach nicht weiter.

Meine Eltern werden mich jetzt auch nicht mehr lange finanzieren können.

Ich wollte fragen ob vielleicht einer von euch irgendeinen Rat für mich hat... Danke.
Zuletzt geändert von asperger85 am 25.10.2016, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1881
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 26.10.2016, 04:36

Moin, Moin asperger85,

wenn Du an dieser Krankheit leidest vermute ich auch, dass Du weißt um was es sich bei dieser Erkrankung handelt.
Da ich keinerlei Erfahrung mit dem Krankheitsbild habe würde ich Dir nur allgemein empfehlen Dich mit Deinen
Eltern und den Dich behandelnden Ärzten auseinanderzusetzen, was Du machen kannst und was Du machen sollst.

Ich drücke Dir die Daumen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 26.10.2016, 07:22

Hallo asperger85,

ich würde Dir empfehlen, eine Sozialberatungsstelle vor Ort zu kontaktieren.

In Frage kommt für Dich m.M.n. entweder Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV) oder das, was früher Sozialhilfe hieß.

Um Arbeitslosengeld 2 beziehen zu können, mußt Du mindestens 3 Stunden täglich arbeiten können. Kannst Du das?

Und was meinst Du damit, daß Du "nie welche gefunden", wohl aber "tausende von Stunden umsonst gearbeitet" hast :?:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9107
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon w12 » 26.10.2016, 13:59

Hallo asperger85

Wie bereits geschrieben, suche dir Hilfe vor Ort.
Zuständig ist auch das Sozialamt (Eingliederungshilfe etc.).

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

asperger85
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2016, 20:55
Bewertung: 0

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon asperger85 » 26.10.2016, 19:19

Vielen Dank für eure Beiträge.

Heinrich hat geschrieben:Um Arbeitslosengeld 2 beziehen zu können, mußt Du mindestens 3 Stunden täglich arbeiten können. Kannst Du das?

Und was meinst Du damit, daß Du "nie welche gefunden", wohl aber "tausende von Stunden umsonst gearbeitet" hast :?:

H.

Ja, kann ich. Wieso ist das eigentlich wichtig dass ich genau 3 Stunden arbeiten kann und wie wird das überhaupt bestimmt? Tut mir wirklich Leid, dass ich mich nicht auskenne.

Ich habe heute noch ein 6-wöchiges Praktikum abgeschlossen, ich habe ca. 240 Stunden gearbeitet und etwa 400€ damit verdient, was aber das meiste ist, was ich je verdient habe. Ich habe noch mehrere andere freiwillige Jobs und Praktika hinter mir wo ich viel weniger oder nichts vom Staat bekam. Das meinte ich damit.

Noch eine Frage: Ich habe mal gehört dass Menschen die Arbeitslosengeld bekommen, gezwungen werden können, Parks zu putzen, d.h den Abfall und Hundekot zu entsorgen. Stimmt das?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1881
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.10.2016, 03:06

Moin, Moin asperger85,

tu Dir bitte die Ruhe an und gehe Schritt für Schritt. Der erste Schritt wäre, wie ich schon schrieb, das Gespräch mit
Deinen Eltern und den behandelnden Ärzten, wie sie Deine Zukunftsprognose sehen.

Dann sollte die Kontaktaufnahme zum Jobcenter erfolgen, wo du dich arbeitslos meldest und mit dem Sachbearbeiter
über Deine Situation redest und ihn bittest dich dem Amtsarzt vorzuführen. Er wird Deine Ärzte anschreiben und Un-
terlagen anfordern, um eine Entscheidung treffen zu können.

Dann entscheidet sich, wie du eingestuft wirst. Entweder wirst Du im SGB XII eingestuft und Du würdest Dich nicht mehr
um einen Job kümmern müssen oder aber Du würdest im SGB II veranlagt. Du müsstest mindestens fähig sein eine Arbeits-
belastung von 3 Stunden täglich zu leisten. Diese 3 Stunden sind ein willkürlich festgesetzter Wert für den es keine Be-
gründungen gibt.

Welche Karriere aber willst Du ohne Schulabschluss machen? Deswegen ist das A & O die qualifizierte Beratung für Dich.
Deine Eltern sollten Dich in einem Sozialverband anmelden. SoVD oder VdK vertreten Dich in allen sozialrechtlichen Fragen.
Die Mitgliedsgebühr ist gering. Derzeit sind es für die Einzelperson 6 €.

Information zu den EIN EURO JOBS findest Du im Internet.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 27.10.2016, 07:06

Hallo asperger85,

asperger85 hat geschrieben:Ja, kann ich. Wieso ist das eigentlich wichtig dass ich genau 3 Stunden arbeiten kann und wie wird das überhaupt bestimmt? Tut mir wirklich Leid, dass ich mich nicht auskenne.

der Gesetzgeber sagt, daß man, wenn man mindestens 3 Stunden pro Tag arbeiten kann, als erwerbsfähig (arbeitsfähig) gilt. Damit hättest Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV). Allerdings weiß ich nicht, ob diese Regelung auch bei Menschen mit Aspergersyndrom gilt.

Möglichweise ist tatsächlich das Sozialamt für Dich zuständig bzw. muß ggf. ein Gutachter entscheiden, welche Leistungsart Du bekommst.


asperger85 hat geschrieben:Noch eine Frage: Ich habe mal gehört dass Menschen die Arbeitslosengeld bekommen, gezwungen werden können, Parks zu putzen, d.h den Abfall und Hundekot zu entsorgen. Stimmt das?

Wenn man Arbeitslosengeld 2 bezieht, kann man tatsächlich einen sog. "1-Euro-Job" bekommen oder in eine vergleichbare Maßnahme 'gesteckt' werden, bei dem/der so etwas ggf. getan werden muß.

Das funktioniert aber nur, wenn Du Dich damit auch einverstanden erklärst. Tust Du es nicht, kann man versuchen, Dich dazu zu "zwingen" mittels einer sog. "Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt". Dagegen kannst Du aber Widerspruch einlegen.

Du solltest zunächst abklären ob Du zum Jobcenter oder zum Sozialamt mußt und solltest dazu eine Beratungsstelle vor Ort aufsuchen.

Alles Gute

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1881
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.10.2016, 10:39

Moin, Moin asperberger85,

hier kannst Du die Bedingungen für den ALG II Bezug nachlesen:

http://www.hartziv.org/wer-hat-anspruch.html

LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 28.10.2016, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“