Finanzielle Unterstützung für Wohnung / Notlage

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

pontos25
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 26.09.2017, 23:25
Bewertung: 0

Finanzielle Unterstützung für Wohnung / Notlage

Ungelesener Beitragvon pontos25 » 26.09.2017, 23:56

Hallo zusammen,
ich habe bisher keinerlei Erfahrungen auf diesem Gebiet, also bitte ich evtl. dumme Fragen schonmal im Voraus zu entschuldigen.

Meine Situation ist Folgende:
Ich habe im Frühjahr mein Studium abgebrochen, und da ich 25 Jahre alt bin erhalte ich kein Kindergeld mehr und muss mich selbst versichern.
Das Problem ist dass ich momentan kein Einkommen habe, und nicht mehr in der Lage bin 325€/Monat (für Miete, Strom, Heizung etc.) und 185€/Monat für die Krankenversicherung zu bezahlen.
Zu diesen 510€ kommen natürlich noch andere grundlegende Dinge wie Essen etc. hinzu.
Ich möchte nicht dass meine Eltern mich finanziell unterstützen und war bisher auch zu stolz zum Sozialamt zu gehen – eine dumme Entscheidung.
Meine sämtlichen Ersparnisse sind weg und jetzt wurde mir wegen nicht gezahlter Miete fristlos gekündigt und ich weiß nicht wohin.

Ich werde morgen früh zum Sozialamt gehen und das Ganze so gut es geht klären.
Meine Fragen lauten also:
Was kann ich erwarten? Bekomme ich finanzielle Unterstützung – und wenn ja – was wird gezahlt?
Ist es ratsam einen Termin zu machen? Da die Sache sehr dringend ist würde ich mich lieber so schnell es geht drum kümmern.
Sollte ich diverse Forumlare bereits vorher ausdrucken und ausfüllen um die Bearbeitungszeit zu verringern?

Wenn jemand noch hilfreiche Tipps oder Erfahrungen in dieser Hinsicht hat würde ich mich ebenfalls sehr über eine Antwort freuen!

Vielen Dank und viele Grüße,
pontos
Zuletzt geändert von pontos25 am 27.09.2017, 00:25, insgesamt 1-mal geändert.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1229
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Finanzielle Unterstützung für Wohnung / Notlage

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 27.09.2017, 05:30

Hallo pontos25,

eine dumme Entscheidung war es nicht, bislang nicht zum Sozialamt zu gehen - da mußt Du nämlich nicht hin.

Dein Ansprechpartner ist das Jobcenter (ist nicht das Gleiche wie Sozialamt). Du hast Anspruch auf 409 € Regelsatz plus Übernahme der "Kosten der Unterkunft und Heizung" (Warmmiete exkl. Haushaltsstrom). Da Du Student warst, füge ich hinzu, daß Du nach meinem Kenntnisstand nicht mehr immatrikuliert sein darfst um Leistungen beziehen zu können.

Du kannst Dir online einen Antrag auf ALG 2 suchen und den Hauptantrag schon mal ausfüllen und ausdrucken. Zusätzlich brauchst Du die Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Welche weiteren Unterlagen man beim Jobcenter haben will, wird man Dir mitteilen.

Wegen der fristlosen Kündigung der Wohnung kann man Dir evtl. mit einem Darlehen weiterhelfen, wenn die Kündigung dadurch noch rückgängig gemacht werden kann.

Die - mit Verlaub - extrem dumme Entscheidung war, erst jetzt nach der Kündigung der Wohnung betreffs Sozialleistungen aktiv zu werden. Ich hoffe für Dich, daß Du das noch retten kannst.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

pontos25
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 26.09.2017, 23:25
Bewertung: 0

Re: Finanzielle Unterstützung für Wohnung / Notlage

Ungelesener Beitragvon pontos25 » 27.09.2017, 05:47

Vielen Dank für deine Antwort!
Wie man sieht habe ich wirklich keine Ahnung :wundern:
Ich weiß dass das eine dumme Entscheidung war, aber das hilft mir jetzt nunmal auch nicht weiter.

Immatrikuliert bin ich seit Anfang des Jahres nicht mehr.
Werde nachher um 8 Uhr beim Jobcenter vorbeischauen und aufs Beste hoffen.

Grüße,
pontos


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“