Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2621
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.12.2017, 21:38

Hallo Elfriede,

keine Sorge, ich kann Angie sehr gut verstehen und habe in all den Jahren, die wir hier im Forum schreiben, einen recht guten privaten Kontakt zu Ihr. Sie kann sich verhalten, wie es ihr gefällt aber nicht Cappubär raten, selber zu zahlen. Wenn er Lust hat Gelder, wegen Reichtums zu verbrennen ist das seine Sache, eine andere Sache ist die erhöhte Miete durchzusetzen und diese Frage muss ihm beantwortet werden.

Ich wünsche Dir eine angenehme Nacht.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2621
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.12.2017, 21:43

Hallo Angie,

wir kennen uns doch schon so viele Jahre und mir ist Deine Einstellung bekannt. Solltest Du mal Hunger haben, so funke mich an, dann schicke ich Dir eine Bemme und einen halben Broiler.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 28.12.2017, 21:55

Hallo Cutty Sark,

ich finde es nur frech, anstatt froh zu sein keine hohe Miete zahlen zu müssen, nennt er seinen Vermieter noch unterbelichtet und rät ihm eine höhere MIete zu berechnen. Nun sag mal selbst, würdest DU das machen wenn Du Deine Miete aus eigenem Einkommen zahlen müsstest? Sicherlich nicht wie ich Dich kenne.

Deshalb meinte ich nur, wenn er seinen Vermieter freiwillig dazu rät die Miete zu erhöhen, dann soll er das auch alleine zahlen. Als Vergleich brachte ich nur den Winterdienst. Denn da verhält es sich fast gleich. Meine Vermieterin/Mutter wollte das alleine tragen, ich hab ihr beigebrachgt das muss sie nicht.

Und ich finde es nur recht und billig wenn ein Mieter freiwillig seine Miete erhöht ohne dazu verpflichtet zu sein das er das aus eigener Tasche trägt, egal ob Sozialeistungsaempfänger oder nicht.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2621
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 29.12.2017, 05:52

Guten Morgen Angie,

das mit der Unterbelichtung ist immer so eine Sache. Der Bruder meines Freundes ist zu 100 % körperlich und geistig behindert. Eines Tages fuhr ich auf den Hof meines Freundes, in dem der Bruder spielte. Er grinste mich an und fragte mich: "Bist Du doof? Da habe ich überlegen müssen, woher weiß er das bloß.....? Lach!°

Im Fall von Mieter zu Vermieter würde ich das natürlich NICHT machen. Im Fall von Mutter und Tochter, wenn die Allgemeinheit die Kosten trägt, würde ich das natürlich machen, um zu sehen, was ich entsprechend unserer Gesetze maximal "abgreifen" könnte. Das macht jeder Bürger oder glaubst Du, dass es einen gibt, der sagt: Staat Du müsstest mir 1000 Steuern erstatten. Finde das ist zu viel. Überweise mal 500 €, dann bin ich zufrieden?

Vielleicht mag ich Dich einfach wegen Deines ehrlichen Charakters. Nun aber Schluss mit dem Gebagger. Das Problem ist, dass Cappubär mit unterbelichteter Tante, nicht richtig recherchiert haben und nicht zwischen den Kostenstellen unterschieden.


https://www.immobilienscout24.at/eigent ... tzung.html


LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 29.12.2017, 05:56, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 78
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 29.12.2017, 09:09

Hallo Cappubär,

Mieterhöhung geht nur unter bestimmten Voraussetzungen (siehe z.b. hier http://www.mietrecht.org/mieterhoehung/ ... g-pruefen/ )
Nach deinem Post ist ja schon mal zumindest die Frist nicht eingehalten wenn du das Erhöungsschreiben "jetzt" bekommen hast und ab 01.01.2018 erhöht werden soll.
Eine unzulässige Mieterhöhung wird das Sozialamt nicht bezahlen.

Grüße, C.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2621
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 02.01.2018, 18:42

Hallo Colloredo,

anhand dieses Beitrags sieht der Interessierte, wie wichtig es ist methodisch und rechtlich abgestimmt vorzugehen, wenn man Mitmenschen Geld aus der Tasche ziehen will. Cappubär mitsamt Tantchen müssen Nachhilfe in Sachen Mieterhöhung nehmen, dann klappts auch mit dem Sozialamt.

Wir müssen nur die Daumen drücken. Ihr schafft das schon.......................

Gruß
Rolf :D
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

anonym
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 23
Registriert: 17.03.2018, 17:34
Bewertung: 0

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon anonym » 12.04.2018, 18:07

Also ich zahle nur eine Kaltmiete von 150 Euro und auch nur 100 Euro NK-Pauschale. Ich habe meinen Eltern auch schon geraten, die Miete zu erhöhen. Die aber meinen, dass das Amt ja schon genug für mich zahlt. Edel, nicht ?

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2354
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Mieterhöhung, muss Sozialamt zahlen?

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 13.04.2018, 14:06

Hallo anonym

wenn Du der Meinung bist das Deine Eltern Dir zu wenig Miete berechnen dann mach es doch so wie ich.

Auch ich zahl ne Pauschale. Nur meine Pauschale beträgt 311,83 Euro. Als dann meine Mutter/Vermieterin meinte das sie nun einen bezahlten Wintrdienst beaufragt, bot ich ihr auch an das sie das doch im Mietvrrag neu festlegen könne. Wollte meine Mutter/Vermieterin nicht. Mir wars egal. Ich zahl nun die Hälfe des Winterdienstes aus meiner eigenen Tasche.

Ob ich das von Deinen Eltern edel finfde, weis ich nicht. Sie sehen es nur reell und wissen wahrscheinlich, hättest Du eine Arbeit würdest Du evtl. nicht auf die Idee mit der Mietewrhöhung kommen. Ich fände es von Dir edler wenn Du meinst das Deine Eltern eine höhere Miete verdienen das Du die dann eben auch aus eigenenr Tasche zahlst.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“