Seite 1 von 1

Vermietung ETW an Rentnerin mit Wohngeldanspruch

Verfasst: 28.08.2018, 09:23
von Elkestone
Hallo ins Forum,

bin ganz neu hier und mich plagt folgende Fragestellung: Meine Mutter hat nun endlich das Rentenalter erreicht, die Rente in Höhe von 700 Euro reicht jedoch vorne und hinten nicht, geschweige denn um eine Wohnungsmiete in Berlin bestreiten zu können. Zu sogenannten "angemessenen" Preisen findet man einfach nichts. Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen möchte ich sie zudem in meine Nähe holen, Berliner Umland. Doch auch hier gibt es einfach kaum Wohnungen, die "angemessen" wären. Suche bereits seit 2 Jahren.

Meine Idee ist es nun, mir eine kleine und "preiswerte" Eigentumswohnung zu kaufen (44 qm) und diese meiner Mutter zu einer "angemessenen" Miete zu vermieten. Ich würde also als ganz normaler Vermieter auftreten und die Miete selbstverständlich auch einfordern. Könnte Sie damit einen Anspruch auf Wohngeld haben, auch wenn ich als Familienangehöriger die Wohnung vermiete?

Fragt sich
Elke

Re: Vermietung ETW an Rentnerin mit Wohngeldanspruch

Verfasst: 28.08.2018, 10:12
von Ghostwriter
Hallo Elke,

behandel´ deine Mutter tatsächlich wie einen ganz normalen Mieter, also mit Mietvertrag, dann steht deinem Vorhaben nichts im Wege.

Deine Mutter sollte aufstockende Grundsicherung gem. SGB XII beim zuständigen Sozialamt stellen.

Gruß GW

Re: Vermietung ETW an Rentnerin mit Wohngeldanspruch

Verfasst: 11.11.2018, 20:35
von Elkestone
Hallo ins Forum,

arbeite immer noch an meiner Idee (siehe oben). Leider hat es mit der kleinen Wohnung nicht geklappt.
Angenommen, ich würde eine größere Wohnung (ca. 61 qm) erwerben und wollte die meiner Mutter vermieten, zu einem "angemessenen" Preis: Wäre es da ein Problem, dass die Wohnung eigentlich "zu groß" für eine alleinstehende Person wäre? Angenommen, die Warmmiete dieser Wohnung läge bisher bei rund 700 Euro. Könnte ich die dann für rund 480 zum "Familienpreis" vermieten (also rund 67% des ortsüblichen Preises)?

Meine Frage konkret: Worauf kommt es am Ende an, Höhe der Miete oder qm der Wohnung, damit sie angemessen ist? Wäre die Wohnung trotz der Größe angemessen, wenn die Miethöhe "angemessen" ist?

Re: Vermietung ETW an Rentnerin mit Wohngeldanspruch

Verfasst: 11.11.2018, 21:15
von Herr Larsson
Meines Wissens sind die qm nicht mehr entscheidend, sondern nur die Kaltmiete und Neben- und Betriebskosten müssen angemessen sein.
Meine Schwester bezieht auch Grundsicherung, Vermieter ist mein Bruder. Wohnungsgröße liegt bei 58qm.

Re: Vermietung ETW an Rentnerin mit Wohngeldanspruch

Verfasst: 12.11.2018, 04:14
von CuttySark
Moin, Moin Elkestone,

bei konkreten Plänen frage bei der Sozialbehörde schriftlich an, weil dann niemand einwenden kann "nicht abgesprochen".

In meiner Stadt sind es 312 € Kaltmiete einschließlich der Betriebskosten. In dem Haus, in dem ich lebe, sind neun 2 Zimmer Sozialwohnungen mit 50 bis 58 qm für 290 € Kaltmiete + 106 € Betriebskosten = 396 € Gesamtkosten. Da passt nicht mehr eine Wohnung.

Vorsicht ist geboten!

LG Rolf