Matratze / Lattenrost

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Ben S.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 26.10.2018, 10:09
Bewertung: 0

Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon Ben S. » 16.01.2019, 11:45

Hallo. Ich bekomme Leistungen nach SGB XII.
Wie sieht es mit der Erstattung für eine neue Matratze und ein Lattenrost aus?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1694
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 38
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 16.01.2019, 12:03

Hallo Ben S.,

wenn Du diese Sachen vorher schon hattest und sie nur ersetzen mußt(est), wird es m.E.n. keinen Ersatz durch das Sozialamt geben.

Sofern Du noch nicht gekauft hast, kannst Du aber ein Darlehen beantragen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2390
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 12:12

Moin, Moin Ben S.,

es würde sehr gut aussehen, wenn es die Erstattung gäbe. Du hast das große Glück selber entscheiden zu dürfen, was Du Dir anschaffst. Der Nachteil, Du darfst die Anschaffung aus dem Regelsatz bezahlen.

Liebe Grüße
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ben S.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 26.10.2018, 10:09
Bewertung: 0

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon Ben S. » 16.01.2019, 17:19

@ Heinrich
Wie sehen die Rückzahlungs-Konditionen aus?
Steht das in irgend einem Paragraphen oder muss man abwarten, bis/wie die Würfel der zuständigen Leute gefallen sind?

Ben S.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 26.10.2018, 10:09
Bewertung: 0

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon Ben S. » 16.01.2019, 17:23

Ich habe jetzt zum Beispiel bei einer Rückzahlung von 317 Euro ans Jobcenter eine Ratenzahlung von 10 Euro pro Monat vereinbart. Wenn das bei der Matratze auch ginge, wäre das natürlich verkraftbar.
Zuletzt geändert von Ben S. am 16.01.2019, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2390
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 17:31

Hallo Ben S.,

Bitte lies:

https://www.hartz4.de/darlehen-jobcenter-rueckzahlung/

https://harald-thome.de/fa/harald-thome ... 8.2016.pdf

https://www.arbeitslosenselbsthilfe.org ... ckzahlung/

Dafür ein Darlehn zu beantragen ist so sinnvoll, wie ein Kropf. Rechne es bitte selber durch.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Ben S.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 26.10.2018, 10:09
Bewertung: 0

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon Ben S. » 16.01.2019, 17:55

Also nur zur Erinnerung. Ich bin SGB XII (Sozialamt). Die Rückzahlung ans Jobcenter wurde nach meiner Exmatrikulation vom Jobcenter vereinbart, weil ich noch die besagten 317 Euro (Restsumme vom Darlehen für die Wohnungs-Kaution) zurückzahlen musste...

Danke für die Links. Aber da hab ich echt keinen Nerv zu, dieses ganze Gedöns zu lesen. Wenn Du "Kropf" sagst, dann wird es wohl stimmen, auch wenn Du Dich einen "Laien" nennst. Aber das sind die vom Sozialamt ja auch... :D
Zuletzt geändert von Ben S. am 16.01.2019, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2390
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 18:25

Moin Ben S.,

hattest Du im Eingangssatz geschrieben <Hallo. Ich bekomme Leistungen nach SGB XII.>
SGB II und SGB XII sind identisch, was Darlehn und deren Rückzahlungen angeht.
Lattenrost + Matratze = 200 € (Rückzahlung 10 % = 42,40 - Du kannst es Dir ja ausrechnen)

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9286
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon w12 » 16.01.2019, 18:41

Hallo Ben S

§ 37 SGB xII Ergänzende Darlehen

Absatz 4
Für die Rückzahlung von Darlehen nach Absatz 1 können von den monatlichen Regelsätzen Teilbeträge bis zur Höhe von jeweils 5 vom Hundert der Regelbedarfsstufe 1 nach der Anlage zu § 28 einbehalten werden. Die Rückzahlung von Darlehen nach nach Absatz 2 erfolgt in gleichen Teilbeträgen über das ganze Kalenderjahr.


5% vcon 424 = 21,20 Euro.
Dann gibt es den Ermessensspielraum bis zu 5%!

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2390
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Matratze / Lattenrost

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 16.01.2019, 21:24

Hallo w12,

ich habe 10 % geschrieben weil ich dies gefunden hatte:

§ 42a SGB II Darlehen
Solange Darlehensnehmer Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beziehen, werden Rückzahlungsansprüche aus Darlehen ab dem Monat, der auf die Auszahlung folgt, durch monatliche Aufrechnung in Höhe von 10 Prozent des maßgebenden Regelbedarfs getilgt. § 43 Absatz 3 gilt entsprechend. Die Aufrechnung ist gegenüber den Darlehensnehmern schriftlich durch Verwaltungsakt zu erklären. Satz 1 gilt nicht, soweit Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes als Darlehen erbracht werden.

Wenn meine Auskunft falsch ist, so bitte ich um Entschuldigung. Ich wusste es nicht besser.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“