Vergebene Liebesmüh? / bei Wohnung zuzahlen

Hilfen zu Unterkunft und Heizung (§ 29 SGB XII)

Moderator: Regelteam

dolls!
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2019, 11:41
Bewertung: 0

Vergebene Liebesmüh? / bei Wohnung zuzahlen

Ungelesener Beitragvon dolls! » 27.02.2019, 11:50

Mein Freund und ich möchten zusammenziehen. Er Grundsicherung aufgrund voller Erwerbsminderung, ich Hilfe zum Lebensunterhalt aufgrund voller Erwerbsminderung. Die Wohnung, die wir jetzt gefunden haben, wird nicht angemessen sein, doch wir würden auch zuzahlen. Wieviel nötig wäre, ist die Frage. In dem betreffenden PLZ-Gebiet werden 312 Euro KM übernommen bei 60 qm. BK 75 Euro, HK 102,90. Die Wohnung hat nun aber 66 qm und eine Kaltmiete von 400 Euro. NK 120 Euro. Was denkt ihr, wie würde das dann berechnet werden? Wenn wir bis 50 Euro zusammen draufzahlen müssten, wäre es noch ok. Mehr aber geht nicht. Ob wir das Ganze einmal prüfen lassen sollten, oder wäre das vergebene Liebesmüh?
Zuletzt geändert von dolls! am 27.02.2019, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9280
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 48
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Vergebene Liebesmüh? / bei Wohnung zuzahlen

Ungelesener Beitragvon w12 » 27.02.2019, 17:13

Hallo dolls!

Die angemessene Miete wird als Bruttokalt angegeben.

Da ihr beide vollerwerbsgemindert sein, gibt es vielleicht Argumente, die die geringfügige Überschreitung rechtfertigen könnten (Behinderung)?

Gespräch mit dem Amt führen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2364
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Vergebene Liebesmüh? / bei Wohnung zuzahlen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 28.02.2019, 08:25

Moin dolls,

was sagt denn Euer WBS aus. Ich bekam einen WBS über 60qm für eine Einzelperson und damit ist eine höhere Miete und mehr Wohnfläche verbunden. Bitte setzt Euch hin und strengt die grauen Zellen an.

Sinnvoll wären 2 Wohnungen in einem Haus mit je 60 qm, 2 Küchen, Badezimmern, Abstellräumen, Balkonen usw. Eine könntet Ihr als Rückzugsmöglichkeit nutzen. Vor Vertragsabschluss nachdenken, später bringt das nichts.

Ihr könnt es auch auf die Spitze treiben. Sucht 2 Wohnungen in einem Haus mit betreutem Wohnen, da wird noch einmal sehr viel mehr gezahlt und das große Schmankerl, die Wohnungen sind fast neu.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Wohnen mit Sozialhilfe“