ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

uti-pepe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2017, 16:50
Bewertung: 0

ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon uti-pepe » 19.06.2017, 17:23

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe ein dickes Problem und hoffe, dass ihr mir behilflich sein könnt.
Meine Mutter (56 Jahre, EU-Rentnerin nach Schlaganfall / Rente ca. 750 Euro, Pflegegrad 2 mit ca. 689 Euro) war vor kurzen in einer Alokohlklink zur Entziehung und Reha. Sie trinkt seit dem ich denken kann.
Dort wurde ihr empfohlen eine folge Reha (ähnlich wie Pflegeheim) zu besuchen.
Dies hat Sie zugestimmt. Ich habe daraufhin einen Brief von dem Kommunalen Sozialverband erhalten und wurde aufgefordert "blank" zu ziehen.
Offensichtlich erhält meine Mutter Sozialhilfe von "ca. 2.000 EUR monatlich".

Dieses Geld soll bei mir geholt werden.
Ich bin Arbeitnehmer, verdiene 1.500 EUR netto monatlich, meine Frau verdient 2.200 EUR netto monatlich.
Wir haben zusammen einen kleinen Sohn (unter 1 Jahr).
Wir wohnen in einer Mietwohnung (750 EUR monatliche Warmmiete).
Beide sparen für die Rente (ca. 50 Euro Monat), der Rest geht auf Sparbücher (ich kleiner 5-stelliger Betrag / sie kleiner 5-stelliger Betrag).
Raten/Finanzierungen haben wir keine.

Meine Mutter hat bisher in einer kleinen Wohnung gewohnt, wo ein lokaler Betreuungsdienst zuständig war (Sie erhielt dort allerdings keine Leistungen weil sie zu faul war diese zu beantragen vom Pflegegeld).

Wie würdet Ihr euch in dem Fall verhalten?
Ich möchte ungern zahlen, ich hoffe Ihr versteht das. Sie soff über mehrere Jahre, legt selbst keinen Pfennig zurück und lebt ein A*sileben.
Könnt Ihr mir sagen mit welchen monatlichen Kosten ich ungefähr rechnen muss?
Was mache ich mit meinen Sparbüchern?

Vielen Dank für Eure Antworten.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8767
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon w12 » 19.06.2017, 17:44

Hallo uti-pepe

Ob deine Mutter zu faul war und freiwillig ein Assi-Leben führt, können wir nicht beurteilen.
Sie scheint aber krank zu sein, denn Alkoholsucht ist eine Krankheit.

Es gibt aber auch eine andere Art von Assis, die können sogar viel Geld verdienen und so, wie du es tust, über ihre Mutter schreiben.

Zunächst bist du verpflichtet, über deine finanziellen Verhältnisse Auskunft zu geben.

Es bietet sich an - ich denke, dass es finanziell möglich ist - sich vorher anwaltliche Auskunft zu holen.
Dieser kann auch beurteilen, ob durch das Verhalten deiner Mutter ggf. der Übergang unbillig wäre (§ 94 SGB XII Absatz 3 Nr.2).

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

uti-pepe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2017, 16:50
Bewertung: 0

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon uti-pepe » 19.06.2017, 17:53

Hallo,

vielen Dank für deine Rückantwort, auch wenn mir diese nur bedingt weiter hilft.
Ich war bereits bei einen Rechtsanwalt, aber nur zur Erstberatung - und der Spaß kostete schon 20 Minuten 100 EUR netto.
Zuletzt geändert von uti-pepe am 19.06.2017, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7095
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 19.06.2017, 19:11

Hallo "uti-pepe"...

uti-pepe hat geschrieben:... der Spaß kostete schon 20 Minuten 100 EUR netto.


Eine kostenlose Rechtsberatung ist Deutschland, bis auf ein paar Einzelfällen nicht erlaubt.

Ich kann nicht erkennen, dass Du aufgrund des Familieneinkommens überhaupt unterhaltspflichtig bist. Aber das kannst Du dir beim Elternunterhalt Rechner selbst ausrechnen. Das Ergebnis ist der sogenannte Selbstbehalt. Hinzu kommen Freibeträge für eigene Kinder, die sich nach der Düsseldorfer Tabelle richten.

Unterhaltspflichtige Kinder müssen auch mit dem eigenen Vermögen für den Unterhalt der Eltern einstehen. Ausgenommen ist davon das sogenannte Schonvermögen beim Elternunterhalt. Soweit das Vermögen nachweislich der eigenen Alterssicherung dient, bleibt es unangetastet.

In angemessener Höhe dürfen auch finanzielle Reserven für Reparaturen am Haus, für Urlaub, für Ersatz eines kaputten Pkw und anderes gebildet werden. Feste Schongrenzen gibt es nicht. Du musst aber gegenüber dem Sozialhilfeträger darlegen, in welcher Höhe Du Geld zurücklegen und für welche Zwecke.

Für vertiefende Antworten bleibt leider nur der Gang zum Rechtsanwalt.

Gruß
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 19.06.2017, 21:13

Moin, Moin uti-pepe,

ich kann dich sehr gut verstehen, denn wenn Du schon als Kind Erlebnisse mit mit Deiner Mutter hattest, dann hätte auch ich die
Hasskappe auf. Trotz allem müssen wir in unserer Gesellschaft nach bestimmten Regeln miteinander umgehen. Eltern müssen Kinder
erziehen und für sie sorgen. Im Alter wendet sich das Blatt meistens durch Krankheit. Im Fall deiner Mutter durch einen Schlagan-
fall.

Mir fällt aber auf, dass Deine Mutter eine fleißige Frau gewesen sein muss. 750 € EU Rente ist schon okay in Anbetracht der besch....
Verhältnisse unserer Rentenversicherung. Dazu kommen 689 € Pflegegrad 2 - wie kommst Du auf 2.000 € Sozialhilfe?

Ich würde an Deiner Stelle Licht ins dunkel bringen und Auskunft verlangen. Dann würde ich bei der Behörde vorstellig werden mit
allen Papieren und mich beraten lassen. So ersparst du dir weitere Anwaltskosten oder Du gehst den Weg über den SoVD, Caritas oder
die Diakonie, wo Du die Mutter als Mitglied für 6€ im Monat anmeldest.

Und ansonsten heißt es zahlen und fröhlich sein. Die Herren der Schöpfung gucken immer blöd aus der Wäsche, wenn sie Kindesunter-
halt zahlen dürfen, dann nimmt die "Alte" sie aus. Ob Du zahlen musst, kann man so pauschal nicht sagen. Das ergeben die effektiven
Zahlen. Auf eines kannst du dich jedoch schon jetzt freuen, die Beerdigung für Mutter darfst du mit den Geschwistern bezahlen, auch
wenn ihr das Erbe ausschlagt.

http://www.ags-freiburg.de/aktuelles/20 ... sschlagung

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

uti-pepe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2017, 16:50
Bewertung: 0

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon uti-pepe » 19.06.2017, 21:55

Ich sehe es ja ein, dass ein Kind zur Kasse gebeten wird, wenn das Familienverhältnis intakt ist, allerdings ist das hier leider nicht der Fall.

Die Sozialhilfe von ca. 2000 Euro wurde vom Sozialamt veranschlagt. Ich habe leider keine detaillierte Angabe, der genauen Kosten.
Ich glaube, selbst das Sozialamt hat diese nicht. Sonst hätten sie ja sicherlich ein genauen Betrag angegeben.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 06:03

Moin, Moin uti-pepe,

es ist, wie es ist und daran kann man nichts ändern. Wäre es anders, beispielsweise Mutter wäre vermögend, würde die Frage
nicht aufgeworfen, ob Du das Vermögen überhaupt annehmen solltest, weil Du Schlimmes mit deiner Mutter erlebt hast.

Dann frage ich dich, ob Du es nicht als Mensch seltsam findest, dass ein Sozialhilfeempfänger, der vom Empfinden her gesell-
schaftlich der Abschaum unserer Gesellschaft ist 2000 € bekommt und Du trotz Vollzeitjob nur 1500 Nettolohn kassierst. Was
machst Du falsch??????????

Keine Sorge, dass Sozialamt weiß sicherlich, was es zahlt. Es sind 409 € Regelsatz plus KdU (Kosten der Unterkunft also Kalt-
miete + Nebenkosten + Heizung und Warmwasser.) Du soltest einfach nur in Mutters Mietvertrag sehen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8767
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.06.2017, 10:34

Hallo

Es geht ja nicht um normale Sozialhilfe, sondern eine Unterbringung in der Form eines Heimes

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 902
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 7
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 11:52

Moin, Moin w12,

das hatte ich schon verstanden aber dieser Zeitraum dauert ja nur maximal 3 bis 6 Wochen, wenn der Schlaganfall behandelt wird.
Außerdem stellt sich dann die Frage, wer überhaupt zuständig ist, was die Kosten angeht. Krankenkasse und Pflegeversicherung werden
zahlen müssen und die Inanspruchnahme des Sohnes halte ich für sehr unwahrscheinlich.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8767
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon w12 » 20.06.2017, 13:16

Hallo CuttySark

Deshalb verweise ich auf einen Anwalt.

Bei einem Selbstbehalt von mindestens 3240 Euro wird hier kaum etwas anfallen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“