Kein Geld zum 01.05.2019?

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

gloegg
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2016, 09:51
Bewertung: 0

Kein Geld zum 01.05.2019?

Ungelesener Beitragvon gloegg » 11.04.2019, 00:22

Liebe Forumsmitglieder,

die DRV hat mir vor ein paar Tagen rückwirkend die Rente wegen voller Erwerbsminderung bewilligt. Aktuell beziehen ich und meine minderjährige Tochter (11 Jahre) Leistungen vom
Jobcenter.

Die Rente wird erst ab 31.05.2019 ausgezahlt und deckt nicht einmal die Hälfte des Bedarfs unseres Haushalts. Ich muss also, meinen Recherchen nach, beim Sozialamt Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen. Dies habe ich bereits formlos erledigt.

Aus leidvoller Erfahrung befürchte ich, dass wir nun zum 01.05.2019 ohne Geld da stehe, weil dem Amt beispielsweise nicht alle Unterlagen zur Verfügung stehen oder die Zeit zur Bearbeitung nicht ausgereicht hat...

Ein Darlehen gemäß Paragraph 37a SGB XII in Höhe habe ich bereits vorsorglich gestellt. Dies reicht aber nicht, um alle zum 01.05.2019 fälligen Zahlungen zu leisten.

Was beantrage ich korrekt, damit mir zum Monatsersten genügend Geld zum Leben/Rechnungen bezahlen zur Verfügung steht?
Zuletzt geändert von gloegg am 11.04.2019, 00:28, insgesamt 1-mal geändert.

gloegg
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2016, 09:51
Bewertung: 0

Re: Kein Geld zum 01.05.2019?

Ungelesener Beitragvon gloegg » 11.04.2019, 02:05

gloegg hat geschrieben:Liebe Forumsmitglieder,

die DRV hat mir vor ein paar Tagen rückwirkend die Rente wegen voller Erwerbsminderung - zunächst befristet für 3 Jahre - bewilligt. Aktuell beziehen ich und meine minderjährige Tochter (11 Jahre) Leistungen vom
Jobcenter.

Die Rente wird erst ab 31.05.2019 ausgezahlt und deckt nicht einmal die Hälfte des Bedarfs unseres Haushalts. Ich muss also, meinen Recherchen nach, beim Sozialamt „Hilfe zum Lebensunterhalt“ beantragen. Dies habe ich bereits formlos erledigt.

Aus leidvoller Erfahrung befürchte ich, dass wir nun zum 01.05.2019 ohne Geld da stehe, weil dem Amt beispielsweise nicht alle Unterlagen zur Verfügung stehen oder die Zeit zur Bearbeitung nicht ausgereicht hat...

Ein Darlehen gemäß Paragraph 37a SGB XII in Höhe habe ich bereits vorsorglich gestellt. Dies reicht aber nicht, um alle zum 01.05.2019 fälligen Zahlungen zu leisten.

Was beantrage ich korrekt, damit mir zum Monatsersten genügend Geld zum Leben/Rechnungen bezahlen zur Verfügung steht?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2243
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kein Geld zum 01.05.2019?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.04.2019, 05:49

Moin gloegg,

vermutlich könnte es Probleme geben, da nur noch rund 10 Tage zur Verfügung stehen um Änderungen zu bearbeiten, damit sie am Monatsende wirksam werden. Deshalb ab zur Hausbank, die Unterlagen und Bescheide mitnehmen und mit denen eine Übergangsvereinbarung für die kommenden 3 Monate abschließen. Alternativ Deine Eltern, Geschwister, Verwandte ansprechen Dir eine Finanzhilfe von XXXXXX Euro zu gewähren.

So kann Dir nichts passieren. Hast Du bereits alles ausgenutzt, was sich Dir bietet? Schwerbehindertenausweis, Mehrbedarfszuschläge usw?

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

gloegg
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2016, 09:51
Bewertung: 0

Re: Kein Geld zum 01.05.2019?

Ungelesener Beitragvon gloegg » 11.04.2019, 14:14

Hallo Rolf,

erst einmal herzlichen Dank für Deine Antwort.

Ich gehe auch davon aus, dass es Probleme geben wird. Banken und Verwandte sind leider keine Option für mich. Habe jetzt noch zusätzlich einen Antrag auf Vorschuss nach § 42 SGB I gestellt, hoffe, dass dieser Paragraph auch im SGB XII greift.

Ob ich alles ausgenutzt habe, weiß ich leider nicht genau. Den Schwerbehindertenausweis habe ich vorgelegt, den Mehrbedarf für Alleinerziehende beantragt. Vorsorglich habe ich auch alle Versicherungen angegeben.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee, was ich tun kann, damit mir ab dem 01.05.2019 Geld zur Verfügung steht?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2243
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kein Geld zum 01.05.2019?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 11.04.2019, 15:36

Moin gloegg,

Dir bleibt nichts anderes über, als Kontakt zu Deiner Bank aufzunehmen, die Belege vorzulegen und mit denen zu reden, weil Du mit oder über das Sozialamt schlechte Karten hast.

Dir bleibt wirklich nichts anderes als Dich an, Eltern, Freunde, Verwandte oder Deine Bank zu wenden. Alleinerziehenden Zuschlag, Schwerbehinderung liegt vor und ist eingereicht, Mehrbedarf wegen Ernährung könnte nochmals eine Möglichkeit sein und bringt rund 85 €.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“