Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Teller

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Teller » 06.10.2016, 17:02

Angela1968 hat geschrieben:Hallo Teller,

also ich z.B. habe jetzt einen Stundenlohn von 9 Euro, ab Januar 2017 werden es 9,50 Euro und würde mich freuen einen Job mit knapp 12 Euro die Stunde zu ergattern.

Wie man das als nicht besonderns viel nennen kann ist mir schleierhaft. Es gibt viele Lete die nur für den allgemeinen Mindestlohn von 8,50 Euro arbeiten und sich freuen das sie wenigstens für diesen Arbeiten dürfen. Würden die sagen, na das ist ja nict so doll, aber besseer als Stütze könnte ich das mehr verstehen.

Angela

Du musst das halt aus der durchschnittlichen Perspektive sehen: der Durchschnittsverdienst in D betrug in 2015 36.600 Euro Brutto, also 2.700 Euro pro Monat, unter diesem Gesichtspunkt ist 2.030 halt nicht besonders viel sondern 25% drunter. 9 Euro ist verdammt wenig, als Reinigunskraft bekommt man fast 10 Euro, und da gibt es reichlich Jobs das weiß ich, als Springerin bekommst du noch ein Auto dazu das du privat nutzen kannst, bei Bedarf auch ein Firmenhandy. Nur so als Hinweis.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.10.2016, 17:37

Hallo Teller,

Du vergisst bzw. da Du neu hier bist weist Du das nicht, das ich im Ostteil Deutschlands wohne. Ich weis wenn ich im Westteil Deutschlands in der Pflege/Betreuung arbeiten würde hätte ich auch über 10 Euro die Stunde. Aber hier verdient selbst eine Reinigungskraft nur Mindestlohn. Das musste auch meine Kollegin, die eigentlich Reinigungskraft gelernt hat, bei uns als Pflegehelferin arbeitet gerade auch erfahren. Sie dachte das sie als Pflegehelferin mit Pflegelohn zu wenig verdient und bewirbst sich nun schon seit ein paar Jahren als Reinigungskraft. Sebst im öffentlichen Dienst hat man ihr nur 8,50 Euro die Stunde geboten, was sie dankend abgelehnt hat. Nun weis sie aber das sie in der Pflege mehr verdient als in ihrem ursprünglichen Beruf.

Vielen Dank für Dein Angebot. Aber ich bin mit meiner Arbeit recht zufrieden. Vor allem schaffe ich sie gesunheitlich sehr gut. Das wäre abe nicht so wenn ich den ganzen Tag putzen würde. Firmenhandy habe ich bereits und da ich "Stationär" arbeite benötige ich kein Firmen PKW. Sollte ich mal aber in die Verlegenheit kommen Dienstfahrten erledgen zu müssen kann ich mir ein Betriebsfahrzug nehmen, wovon ich auch schon Gebrauch gemacht habe.

Trotzdem vielen Dank für Dein Angebot. Aber ich überlassse es Dir dieses Angebot selbst anzunehmen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Teller

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Teller » 06.10.2016, 18:09

Nein ich wusste nicht dass du aus Ostdeutschland kommst und die weiteren Details auch nicht. Das mit dem Putzen war auch kein Angebot sondern wie ich schrieb ein Hinweis, eine Idee. Der Firmenwagen hat auch seine Vorteile: man braucht dann kein eigenes Auto zu unterhalten, alles incl. Benzin ist bezahlt. Das weiß ich alles weil eine Verwandte seit Jahren Springerin ist.

Und dass ich keine Grußformeln benutze ist keine Geringschätzung Userinnen oder Usern gegenüber sondern reiner Pragmatismus, wenn es also klar ersichtlich ist oder ich jemanden zitiere dann weiß der jenige wer gemeint ist und es bedarf keiner weiteren Zuordnung. Auch wenn es hier üblich sein mag wende ich es nur dort an wo ich es für erforderlich halte.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.10.2016, 18:57

Hallo Teller,

bei uns darf ein FirmenPKW auch privat genutzt werden, aber es wird als geldwerter Vorteil auf dem Geahltszettel geführt. Ich hab mir mal ausgrechnet das ich so ca. 150 Euro je Monat fürs Auto ausgebe. Und genau das wird auch bei unseren Mitarbietern als geldwerter Vorteil gerechnet. Also von wegen sparen.. Wenn mir der AG den PKW unentgeltlich überlassen würde, dann ja.

Ich denke spätestens wenn hier ein Mderator vorbeischaut wird er Dch auf die Regel aufmerksam machen. Die wrden Dir schon klarmachen das sie hier das Hausrecht ausüben und es als erforderlich erachten. Ich wollte das auch nicht mit der Grußformel und habe mich gewehrt bis man mir klarmachte wenn Du hier weitermachen möchtest, wäre es schon gut Dich an die Regeln zu halten.

Aber evtl. kommt Du ja durch mit Deinem Pragmatismus.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1112
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 06.10.2016, 19:14

Hallo sallyX,

mit Schuld meine ich, dass es Menschen gibt, die die Verantwortung für ihre Arbeitslosigkeit tragen.

Beispiel für SGB II:
Beispielsweise, weil sie dem Chef Schläge androhen oder die dritte Abmahnung bekommen und gekündigt
werden.

Beispiel für SGB XII:
Beispielsweise, weil der Bezieher Drogen oder Alkohol zu sich nimmt und in Folge schwer verunglückt und
Rentner wird.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1112
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 06.10.2016, 19:30

Hallo Angie,

Du bist echt die "hotteste Braut", die ich kenne. Lach! Wie glaubst Du bin ich an drei Häuser gekommen, die ich verlebt habe?
Mir ist Arbeit kein Fremdwort. Mir geht es aber um die Regelsätze im SGB II und SGB XII und wenn du nach all den Jahren immer
noch nicht begriffen hast, was LEBEN heißt, dann denke ich solltest Du die freie Zeit nutzen Dich weiterzubilden.

LEBEN heißt nicht vegetieren - LEBEN heißt eben Theater, Kneipe, Restaurant, Museumsbesuche

Erst kommt das Fressen, dann die Moral
http://dreigroschenopersongtext.blogspo ... t-der.html

Scheinbar hast du immer noch nicht die Bücher von Rainer Roth oder die Auswertung von Lutz Hausstein gelesen. Wenn Du damit
durch bist sollten wir zwei diese Thematik erneut diskutieren.

http://www.klartext-info.de/

http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf ... studie.pdf

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7115
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

OFF TOPIC => Regelhinweis

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 06.10.2016, 19:53

Hallo "Teller"...
Teller hat geschrieben:Und dass ich keine Grußformeln benutze ist keine Geringschätzung Userinnen oder Usern gegenüber sondern reiner Pragmatismus, wenn es also klar ersichtlich ist oder ich jemanden zitiere dann weiß der jenige wer gemeint ist und es bedarf keiner weiteren Zuordnung. Auch wenn es hier üblich sein mag wende ich es nur dort an wo ich es für erforderlich halte.


Moderation: Es wäre schön wenn du noch etwas an deinem Postingstil arbeiten würdest. Ein Hallo und ein Gruß lassen dein Posting wesentlich freundlicher erscheinen und erhöhen die Bereitschaft zum Antworten ungemein. Denn die hier beratenden Forenmitglieder, machen dies freiwillig und in ihrer Freizeit. Ein "Bitte" und "Danke für eure Aufmerksamkeit" oder "Danke für die Mühe" zeigt, dass du die Zeit schätzt, die andere damit verbringen, dir unentgeltlich zu helfen.

Dies ist auch in unseren Regeln verankert => app.php/rules#Regel-2r


Dein Argument, der mutmaßlich Angesprochene würde dies anhand eines Zitates schon wissen geht ins Leere, da Du die Zitatfunktion dieses Forums nicht nutzt.

Ich fordere Dich auf, künftig unsere Regeln zu beachten.

Freundliche Grüße
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.10.2016, 20:12

Hallo lieber CuttySark,

bevor ich mir Deine Links zu Gemüte führe danke ich Dir erst mal für das hoffentlich als Kompliment gedachte, das ich die hotteste Braut sei die Du kennst. Das hat bis jetzt auch noch keiner zu mir gesagt.

Eine doch etwas verwirrte

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Teller

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Teller » 06.10.2016, 20:25

Angela1968 hat geschrieben:Hallo Teller,

bei uns darf ein FirmenPKW auch privat genutzt werden, aber es wird als geldwerter Vorteil auf dem Geahltszettel geführt. Ich hab mir mal ausgrechnet das ich so ca. 150 Euro je Monat fürs Auto ausgebe. Und genau das wird auch bei unseren Mitarbietern als geldwerter Vorteil gerechnet. Also von wegen sparen.. Wenn mir der AG den PKW unentgeltlich überlassen würde, dann ja.

Bei geringem Einkommen und Steuerklasse III bestimmt nicht, es sei denn es ist ein Maserati

Ich denke spätestens wenn hier ein Mderator vorbeischaut wird er Dch auf die Regel aufmerksam machen. Die wrden Dir schon klarmachen das sie hier das Hausrecht ausüben und es als erforderlich erachten. Ich wollte das auch nicht mit der Grußformel und habe mich gewehrt bis man mir klarmachte wenn Du hier weitermachen möchtest, wäre es schon gut Dich an die Regeln zu halten.

Aber evtl. kommt Du ja durch mit Deinem Pragmatismus.

Was soll dieses endlose Hilfssheriffgebaren, was juckt dich denn ob jemand mir was mit seinem Wahnsinns-Hyperhausrecht was klarmacht oder nicht? Ich habe niemanden beleidigt, bin höflich und sachlich und das war's

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.10.2016, 20:40

Hallo Teller,

ich bin zwar auch ausgebildete Steuerfachkraft. Aber irgendwie weis ich trotzdem nicht wie ich das Kunststück anstellen soll als alleinstehende in Steurklasse 3 zu kommen. Außerdem zahle ich keine Steuern, kann also keine sparen. Ob ich nun die 150 Euro ausgebe oder ich sie dem AG geb ist mir dabei wurscht. Ich sehe da deshalb keinen Vorteil ein Dienstfahrzeug privat nutzen zu dürfen.

Du ich habe meine eigenen Erfahrungen mit diesen Regeln und habe am Anfang auch so gedacht und mich entsprechend ähnlich we Du verhalten, weil mir diese Regel gegen den Strich geht. Mir ist es eigentlich egal was Du machst. Aber ich dachte Dir wäre es wichtig hier weiter schreiben zu dürfen. Hatte es nur gut mit Dir gemeint mit Dir.

Du behauptest das Du trotzdem höflich und sachlich bist. Mich hast Du gerade eben sehr beleidigt in dem Du mich des Hilfssheriffsgebaren bezichtigst und das kannes auch nicht sein.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“