Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Teller

Re: OFF TOPIC => Regelhinweis

Ungelesener Beitragvon Teller » 06.10.2016, 20:43

Uwe Kruppa hat geschrieben:Hallo "Teller"...
Teller hat geschrieben:Und dass ich keine Grußformeln benutze ist keine Geringschätzung Userinnen oder Usern gegenüber sondern reiner Pragmatismus, wenn es also klar ersichtlich ist oder ich jemanden zitiere dann weiß der jenige wer gemeint ist und es bedarf keiner weiteren Zuordnung. Auch wenn es hier üblich sein mag wende ich es nur dort an wo ich es für erforderlich halte.


Moderation: Es wäre schön wenn du noch etwas an deinem Postingstil arbeiten würdest. Ein Hallo und ein Gruß lassen dein Posting wesentlich freundlicher erscheinen und erhöhen die Bereitschaft zum Antworten ungemein. Denn die hier beratenden Forenmitglieder, machen dies freiwillig und in ihrer Freizeit. Ein "Bitte" und "Danke für eure Aufmerksamkeit" oder "Danke für die Mühe" zeigt, dass du die Zeit schätzt, die andere damit verbringen, dir unentgeltlich zu helfen.

Dies ist auch in unseren Regeln verankert => app.php/rules#Regel-2r


Dein Argument, der mutmaßlich Angesprochene würde dies anhand eines Zitates schon wissen geht ins Leere, da Du die Zitatfunktion dieses Forums nicht nutzt.

Das ist lächerlich :naughty: siehe hier und hier und hier und ... und ausserdem schrieb ich "wenn es also klar ersichtlich ist oder ich jemanden zitiere", und klar ersichtlich ist es immer wenn ich direkt darunter antworte. In einer normalen Unterhaltung sagt man ja auch nicht permanent "Hallo xxx" und "freundliche Grüße". Und was soll dein Hallo "Teller" in Anführungszeichen?

Ich fordere Dich auf, künftig unsere Regeln zu beachten.

Freundliche Grüße
Uwe Kruppa

Und ich fordere dich auf das nächste mal besser nachzulesen bevor du dich so aufspielst. Und wenn du damit nicht fertig wirst dann lösche meinen User.

Teller

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Teller » 06.10.2016, 20:55

Angela1968 hat geschrieben:Hallo Teller,

ich bin zwar auch ausgebildete Steuerfachkraft. Aber irgendwie weis ich trotzdem nicht wie ich das Kunststück anstellen soll als alleinstehende in Steurklasse 3 zu kommen. Außerdem zahle ich keine Steuern, kann also keine sparen. Ob ich nun die 150 Euro ausgebe oder ich sie dem AG geb ist mir dabei wurscht. Ich sehe da deshalb keinen Vorteil ein Dienstfahrzeug privat nutzen zu dürfen.

Dann verstehe ich noch weniger wie du auf 150 Euro Nettolast kommst, denn wenn du keine Steuern zahlst kannst du nur mit einem sehr teuren Auto auf diesen Wert kommen. Ausserdem gibt es zur Not noch die wunderbare Methode "Fahrtenbuch" ...

Du ich habe meine eigenen Erfahrungen mit diesen Regeln und habe am Anfang auch so gedacht und mich entsprechend ähnlich we Du verhalten, weil mir diese Regel gegen den Strich geht. Mir ist es eigentlich egal was Du machst. Aber ich dachte Dir wäre es wichtig hier weiter schreiben zu dürfen. Hatte es nur gut mit Dir gemeint mit Dir.

Du behauptest das Du trotzdem höflich und sachlich bist. Mich hast Du gerade eben sehr beleidigt in dem Du mich des Hilfssheriffsgebaren bezichtigst und das kannes auch nicht sein.

Angela

Wenn du dich beleidigt fühlst ist das nicht mein Problem, du hast mich zwei mal ohne Not ausführlich über diese weltbewegenden Grußregeln aufgeklärt, deshalb ist aus meiner Sicht die Bezeichnung "Hilfssheriff" angemessen.

sallyX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 112
Registriert: 04.03.2015, 17:43
Bewertung: 0

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon sallyX » 06.10.2016, 21:18

Rolf an sowas habe ich nicht im Traum gedacht und kenne solche Menschen auch nicht.

LG sally

Benutzeravatar
Uwe Kruppa
Administrator
Administrator
Beiträge: 7115
Registriert: 11.07.1999, 21:48
Bewertung: 29
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Im Forum
Kontaktdaten:

Re: OFF TOPIC => Regelhinweis

Ungelesener Beitragvon Uwe Kruppa » 06.10.2016, 21:23

Hallo "Teller"...

Teller hat geschrieben:Und ich fordere dich auf das nächste mal besser nachzulesen bevor du dich so aufspielst. Und wenn du damit nicht fertig wirst dann lösche meinen User.


Ich bin hier der Betreiber und Administrator und werde mit einer ganzen Menge fertig, nur mich anüöbeln zu lassen, dass laß ich mir nicht gefallen. Hier gelten unsere Regeln und Du hältst Dich daran, sonst bist Du hier tatsächlich schnell raus.

BTW...Die Anführungszeichen bedeuten lediglich, dass ich Dich mit deinem Nicknamen anrede.

Also letzte Chance.

Freundliche Grüße
Uwe Kruppa
Die von mir gemachten Äußerungen, Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche. Ich beantworte Fragen nur auf Grundlage der gemachten Angaben. Das hinzufügen oder weglassen von Angaben können zu einer völlig anderen rechtlichen Einschätzung und Bewertung führen.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1112
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 06.10.2016, 22:06

Hallo sallyX,

in der Regel ist der wird ein Mensch der arbeitslos wird von seinem Arbeitgeber gekündigt, weil die Firma insolvent ist,
Auftragsmangel herrscht oder weil die Produktion irgendwo anders hin verlegt wird. SGB II und SGB XII waren von langer
Hand vorbereitet. Zurückführen kann man die Ereignisse 2005 auf das Otto Graf Lambsdorff Papier aus dem Jahr 1982.
Ebenso der dann folgende Abbau der Sozialleistungen, die dann zu den Ereignissen führte.

Die Bürger mummelten sich im vermeintlichen "Wohlstand", sahen nicht die auf sie zukommende Gefahr des Sozialabbaus.
Weil sie weder politisch noch gewerkschaftlich organisiert waren, wurden sie mit voller Breitseite getroffen und wählten
immer noch in dümmlicher Art ihre Henker. Nicht nur die Arbeitslosen waren die Dummen, die Arbeitnehmer strotzen
mit gleicher Dummheit, denn auch Sie erkannten nicht die Folgen der Schröderschen Politik. Niedriglohn, Zeitarbeit,
Lockerung des Kündigungsschutzes beispielsweise.

Ich habe nur Beispiele genannt, wie ein Mensch aus berechtigten Gründen gekündigt werden kann.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2072
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.10.2016, 22:19

Hallo CuttySark,

dann habe ich mich 2x schuldig machen müssen weil ich meine jeweiligen Kündigungen selbst verschuldet habe. Da wurde ich jeweils für Büroarbeiten eingestellt. Weil ich voraussah das ich nicht nur für Büroarbeiten eingesetzt werden würde, machte ich drauf aufmerksam das ich gesundheitlche Einschränkungne habe die mir einige Ttigkeiten neben der Bürotätigkeit nur eingeschränkt erlauben.

Trotz der Ankündigung wurde ich jeweils eingestellt, aber auf meine gesunheitlichen Einschränkungen keine Rücksicht genommen. Die Büroarbeit wurde nur noch zur Nebentätigkeit. Ich ärgerte mich. Hätte ich falsche Angaben gemacht im Vorstellungsgespräch, mich hätte der AG fristlos kündigen dürfen, aber ich durfte nicht selbst kündigen. Da man mich nun entgegen meiner Gesunheit einsetzte wurde ich so krank das ich mich krankschreiben lassen musste und dann nach über 6 Wochen meine Kündigung durch den AG entgegen nehemn musste.

Komisch, trotz dem ich meine Kündigung quasi sebst herbeiführte fühle ich mich bis heute nicht schuldig.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Teller

Re: OFF TOPIC => Regelhinweis

Ungelesener Beitragvon Teller » 07.10.2016, 02:13

Uwe Kruppa hat geschrieben:Hallo "Teller"...

Teller hat geschrieben:Und ich fordere dich auf das nächste mal besser nachzulesen bevor du dich so aufspielst. Und wenn du damit nicht fertig wirst dann lösche meinen User.


Ich bin hier der Betreiber und Administrator und werde mit einer ganzen Menge fertig, nur mich anüöbeln zu lassen, dass laß ich mir nicht gefallen. Hier gelten unsere Regeln und Du hältst Dich daran, sonst bist Du hier tatsächlich schnell raus.

Du hast mich angenölt und mir nachweislich Sachen unterstellt die nicht stimmen.

BTW...Die Anführungszeichen bedeuten lediglich, dass ich Dich mit deinem Nicknamen anrede.

Also letzte Chance.

Nein Danke, ich pfeife auf solche lächerlichen Regeln, lösche einfach meinen User und gut ist

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1052
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 20
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 07.10.2016, 05:19

Hallo,

Angela1968 hat geschrieben:Früher gab es keine direkten Sozialleistungen und die Menschen waren drauf angewiesen eine Arbeit zu habe damit sie Geld zum Leben haben.

in der DDR vielleicht. Im Westen war/ist das zum Glück anders.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1112
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.10.2016, 05:36

Lieber Heinrich,

bitte erst informieren und dann in die Tasten hauen.
Angela hat völlig Recht mit dem, was sie schreibt.
Der Beginn der Sozialhilfe datiert aus dem Jahr 1924.

http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-u ... ozialhilfe

Übrigens gab es zu Zeiten der DDR auch ein Sozialver-
sicherungssystem in dem 90% der Bevölkerung veranlagt
waren und die restlichen 10% waren in der Landwirtschaft
und wurden vom Staat direkt verwaltet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialver ... haftsbunds

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1112
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 9
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Höhe der Regelleistung SGB II und SGB XII

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 07.10.2016, 05:46

Moin, Moin Angela,

wir können hier nicht jeden Fall diskutieren aber es ist doch logisch, dass auch Arbeitnehmer an Ihrer Kündigung
schuld sein können. Das habe ich sallyX nur vermitteln wollen.
Außerdem muss man die Verhältnisse zu Zeiten der DDR sicherlich anders bewerten als im heutigen Deutschland.
Wer dort arbeitete hatte im Grunde genommen Arbeit bis zum Rentenbeginn. Ob diese Arbeit unter ökonomischen
Aspekten sinnvoll war steht auf einem anderen Blatt.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“