Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Erzkanzler
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2017, 19:46
Bewertung: 0

Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Erzkanzler » 07.04.2017, 19:30

Moin, Moin,

neben meiner vollen Erwerbsminderungsrente beziehe ich Leistungen vom Amt für Soziales ( Sozialamt hört sich so schei... an ).

Hatte auch einen Antrag auf Wohngeld gestellt, der Bescheid kam heute. Vom Geld her sind sich beide Bescheide sehr ähnlich. Ich weiss, dass es nur entweder / oder gibt, leider nicht beides zusammen ;) Ich habe hierbei ja ein "Wahlrecht", und überlege, dem Amt für Soziales den Zuschlag zu erteilen :denk:

Gibt es etwas, was ich noch beachten / bedenken sollte, bevor ich den Antrag auf Wohngeld zurückziehe?

Danke!

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.04.2017, 06:58

Moin, Moin Erzkanzler,

willkommen im Club. Was sich allerdings am Wort Sozialamt schlecht anhört kann ich nicht nachvollziehen. Das finde ich das Wort
Finanzamt viel schlimmer. Lach! Denke so ist es immer.

Zu bedenken gibt es so vieles.......... Da ackerst Du über Tage oder Wochen im SGB XII. Ich habe mich zum SGB XII entschlossen,
weil ich eindeutige Vorteile habe. Bin von der GEZ befreit, bekomme auf Antrag Medikamente, die mir die Krankenkasse nicht zahlt.
Bekomme Zuschläge im Bereich Ernährungsmehrbedarf und bei Schwerbehinderung, wenn der Buchstabe G vermerkt ist. Ich bin aber
immer noch auf der Suche nach neuen Schlupflöchern im Gesetz. Orthopädische Schuhe werden vom Eigenanteil bezahlt, besohlen
der Schuhe ebenso.

Leider gibt es keine Werbebroschüre wie in den Reisebüros, wie man am besten Leistungen abgreifen kann. Steuerberater optimieren
die Zahlungen ans Finanzamt und wir müssen dies selber tun.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Erzkanzler
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2017, 19:46
Bewertung: 0

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Erzkanzler » 08.04.2017, 11:29

CuttySark hat geschrieben:Moin, Moin Erzkanzler,
Moin, Moin zurück!

Da finde ich das Wort Finanzamt viel schlimmer.
Da gebe ich dir recht, hat auch einen faden Beigeschmack :ja:

Bin von der GEZ befreit, bekomme auf Antrag Medikamente, die mir die Krankenkasse nicht zahlt.
GEZ - Befreiung läuft :D Danke für den Tipp mit den Medikamenten!

Bekomme Zuschläge im Bereich Ernährungsmehrbedarf und bei Schwerbehinderung, wenn der Buchstabe G vermerkt ist.
Gut zu wissen, noch nicht aktuell, kann aber noch werden!

Ich bin aber immer noch auf der Suche nach neuen Schlupflöchern im Gesetz.
Ich konnte sogar 9€ etwas geltend machen, da mein Wasser zuhause durch einen Durchlauferhitzer erhitzt wird....

Danke - ich werde beim SGB XII bleiben!

Phil.1977
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 07.12.2016, 16:12
Bewertung: 0

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Phil.1977 » 09.04.2017, 01:55

Guten Tag!

Es gibt kein Wahlrecht zwischen Sozialhilfe und Wohngeld.

Wenn das Wohngeld höher ausfällt als die Sozialhilfe scheidet Sozialhilfe aus.

P.
Refugees welcome! - Wider jede Logorrhoe!

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 09.04.2017, 08:14

Hallo Erzkanzler,

Phil.1977 hat geschrieben:Es gibt kein Wahlrecht zwischen Sozialhilfe und Wohngeld.

das entspricht auch meinem Kenntnisstand. Es ist immer die höhere Leistung ausschlaggebend.

Du scheinst beide Leistungen beantragt zu haben und hast offensichtlich nun 2 Bewilligungsbescheide vorliegen.

Ich an Deiner Stelle würde mich schleunigst um Klärung bemühen ...

H.
Zuletzt geändert von Heinrich am 09.04.2017, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Erzkanzler
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2017, 19:46
Bewertung: 0

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Erzkanzler » 09.04.2017, 09:01

Moin,
Danke für eure Antworten.
Ja, ich habe zwei Bewilligungen​ hier liegen.
Knappe 10,- € Unterschied. Habe gestern bereits einen Brief an das Amt für Soziales geschrieben, dass ich die Bewilligung vom WAmt habe.
Habe im Brief geschrieben, dass ich weiterhin beim SozAmt bleiben möchte.
Mal sehen, was kommt. Ich werde berichten.
Schönes Wochenende
Erzkanzler

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 09.04.2017, 09:32

Hallo Erzkanzler,

Erzkanzler hat geschrieben:Ja, ich habe zwei Bewilligungen​ hier liegen.

dann beziehst Du aktuell 2 Leistungen, von denen Dir 1 nicht zusteht.


Erzkanzler hat geschrieben:Mal sehen, was kommt.

Möglicherweise rechtlicher Ärger.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Erzkanzler
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2017, 19:46
Bewertung: 0

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Erzkanzler » 09.04.2017, 09:50

Naja, ob Ärger ins Haus steht, kann ich nicht sagen. Aber woher soll man wissen, welche Leistungen höher ausfallen, wenn man sie nicht beantragt?!?

Habe vom WAmt noch kein Geld bekommen, also noch nichts doppelt bekommen. Der Brief an das SozAmt ging sofort nach Erhalt der Bewilligung von WG raus.

Meine Dame vom SozAmt wird sich sicher schnell melden, die ist ganz pfiffig.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9107
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 42
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon w12 » 09.04.2017, 10:29

Hallo

http://tacheles-sozialhilfe.de/startsei ... /d/n/2148/

3. Entscheidungen der Landessozialgerichte zur Sozialhilfe ( SGB XII )

3. 1 LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 7.02.2017- L 15 SO 252/16 B PKH

„Wahlpflicht“ zwischen Grundsicherung und Wohngeld oder: Müssen Armutsrentner noch ärmer werden? Ein Beitrag von RA Kay Füßlein, Berlin

Aus § 7 WoGG - ,,Ausschluss von Wohngeld" - ergibt sich, dass den Leistungsberechtigten ein Wahlrecht zwischen der Inanspruchnahme von Wohngeld oder der Gewährung (unter anderem) von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung zusteht.

" Bei Wohngeld handelt sich nicht um eine im Verhältnis zur Sozialhilfe vorrangige Leistung. Der in § 2 Abs. 1 SGB X aufgestellte „Nachranggrundsatz“ ist, „wenn andere Leistungen tatsächlich nicht erbracht werden, keine eigenständige Ausschlussnorm, sondern ihr kommt regelmäßig nur im Zusammenhang mit ergänzenden bzw. konkretisierenden sonstigen Vorschriften des SGB XII Bedeutung zu; ein Leistungsausschluss ohne Rückgriff auf andere Normen des SGB XII ist mithin allen falls in extremen Ausnahmefällen denkbar."

Quelle RA Kay Füßlein: http://www.ra-fuesslein.de/wordpress/?p=845

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Erzkanzler
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 14.03.2017, 19:46
Bewertung: 0

Re: Leistungen nach SGB XII oder Wohngeld?

Ungelesener Beitragvon Erzkanzler » 10.04.2017, 11:52

Moin w12 ( und alle anderen auch ),
Wenn ich das richtig interpretiere ist ein Wahlrecht vorhanden. Das würde in meinem Fall ja gut passen. Ich werde mich melden, sobald ich etwas von den Ämtern höre.
Danke!!


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“