ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

uti-pepe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 19.06.2017, 16:50
Bewertung: 0

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon uti-pepe » 20.06.2017, 15:34

Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Der Schlaganfall ist mittlerweile schon 3 Jahre her, es fand auch anschließend eine Reha statt.
Sie wohnte seit 2 Jahren schon in einer Behindertengerechten Wohnung mit der Möglichkeit der Betreuung (im Rahmen der 698€).
-> Diese wurde bisher nicht wahrgenommen.
-> Vor 5 Monaten der Umzug in eine Entzugsklinik - von dort aus der Umzug in ein Pflegeheim für behinderte Alkoholiker.
-> Da die Kosten dort so hoch sind, wurde das Sozialamt beauftragt die Kosten zu übernehmen, welches Sie auch für 1 Jahr machen.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 20.06.2017, 20:48

Hallo uti-pepe,

jetzt bekommt die Geschichte für mich ein Gesicht. Ich kann dir nur "meinen" Weg als Königsweg ans Herz legen.
SoVD, VDK, Caritas oder Innere mission. Alle 4 Organisationenm sind gut und preiswert bzw. kostenlos.

LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 20.06.2017, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

emily_p
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2017, 13:48
Bewertung: 0

Re: ich soll Elternunterhalt bezahlen - einige Fragen

Ungelesener Beitragvon emily_p » 29.08.2017, 13:59

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da mit anständiger juristischer Unterstützung zur Kasse gebeten werden könnte. Du kannst du ganz genau aufweisen, wie viel Geld euch monatlich zur Verfügung steht - da kann euch nichts mehr weggenommen werden!


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“