dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8998
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon w12 » 18.12.2017, 14:38

Hallo Puschi77

Zunächst solltest du klare Verhältnisse schaffen.

Deinen Ausführungen kann ich bisher nur entnehmen, dass du sehr wohl Eigentum am Fahrzeug erwerben solltest.
Die Anmeldung des Fahrzeuges auf deinen Namen ist zunächst nicht der entscheidende Grund, da dennoch ein anderer Eigentümer sein kann.
Ob die schriftliche Vereinbarung den Nachweis erbringt, dass es sich nicht um ein Scheingeschäft handelt, kann so nicht beurteilt werden.

Was wäre arglistig daran gewesen, wenn deine Schweigermutter Käuferin ist und das Geld direkt an den Verkäufer gezahlt hätte?

Grundsätzlich, da du das KFZ nicht verwerten kannst, wäre die Leistung zunächst weiter darlehensweise zu erbringen.

Du wickelst deine Geschäfte über ein Konto ab, das deiner Tochter gehört, also auf fremde Rechnung.
Benutzt deine Tochter überhaupt das Konto?
Wenn sie jetzt das Konto für dich auffüllt, dann ist das selbstverständlich eine freiwillige Zuwendung, die anzurechnen ist.

Alles etwas merkwürdig.

@Heinrich
Es besteht Anspruch auf Rechtsberatung durch den Sozialverband.
Warum sollte Rechtsberatung gewährt werden, wenn man sich selbst abmeldet?
Übernimmst du die Kosten für deinen Rat?

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 372
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 18.12.2017, 16:24

Hallo Puschi 77
Hat das Sozialamt Kenntnis von der Vollmacht auf das Konto deiner Tochter
.?
Denn deine Tochter ihr Konto geht das Sozialamt garnichts an.
Auch ein finanzielles Geschenk,auf dem Konto deiner Tochter.geht nur deine Tochter etwas an
Das weiss ich ganz genau
Das wäre ganz schlimm,wennda meine Tochter kontrolliert werden würde.von Behörden
Wo sie nichts angehen..
Gruss Elfriede

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 372
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 18.12.2017, 17:28

Hallo Puschi
Also ein eigenes Konto wirdgebrauvht im umgang mit Behörden und dieses Konto
Halte ich absolut sauber wegen scherereihen,mit dauernden personal wechsel
Jede neue Mitarbeiterin will Nebenkostenabrechnungen wegen Guthaben.
Es ist bekannt das Leute an der Heizung und Wasser sparen,und dann mit guthaben sich was kaufen
Aber die Armen Leute haben Pech gehabt.sie bekommen das guthaben einfach monat,lich abgezogen.
Ich habe nie Guthaben ich kann nicht sparen an Wasser und Heizung.
Und ich bezahle 50......Euro nebenkosten vom pflegeld.habe ich auch gesagt.
Jedenfallsist da einfach viel zu lernen,mit den Sozial Ämtern.
Gruss Elfriede

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8998
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon w12 » 18.12.2017, 17:32

Hallo

Grundsätzlich ist die Vorlage der Kontoauszüge der Tochter nicht erforderlich.

Aber hier besteht eine Vollmacht, um über das Konto verfügen zu können.
Es ist auch nicht ersichtlich, warum kein eigenes Konto angelegt wird.

Ich denke, dass hier durchaus ein Anfangsverdacht auf Sozialleistungsbetrug vorliegen könnte.
Insbesondere, wenn die Tochter das Konto ausgleicht, wird ein dringender Erklärungsbedarf in einem Ermittlungsverfahren bestehen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 106
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 3

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 18.12.2017, 18:29

Hallo,
im Freundeskreis wurde vom Finanzamt das Konto der Mutter (Rentnerin) eines säumigen steuerpflichtigen Selbstständigen "dicht" gemacht,einzig allein aufgrund der Tatsache das eine Kontovollmacht bestand für das Konto der Mutter.
Ob auch das Sozialamt einen Zugriff auf die entsprechenden Datensätze hat ist mir nicht bekannt,aber ich würde es mal annehmen und dementsprechend handeln.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1666
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.12.2017, 18:50

Hallo Pete123,

das ist logisch nachvollziehbar und auch sinnvoll. Natürlich haben JC und Sozialamt diese Datensätze. Daher ist es völlig idiotisch über Kontovollmachten andere Konten anzuzapfen.

Wie wolltest Du dementsprechend handeln, wenn Konten betroffen sind, denn dort liegen in jedem Fall schriftliche Dinge vor. Als Leistungsempfänger gibt es nur einen einzigen risikolosen Weg und der heißt BARGELD, weil nicht nachvollziehbar.

Gruß
Rolf

MEIN SPRUCH: NUR BARES IST WAHRES
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 372
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 18.12.2017, 18:56

Genau lieber Rolf und lieber Pete
Immer schön Behörden ehrlich sein.gruss Elfriede

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8998
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 34
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon w12 » 18.12.2017, 19:02

Hallo CuttySark

Genau.
Regelleistung für:
Der Porsche vor der Tür.
165 cm Flat im Wohn – und Schlafzimmer.
Kreuzfahrt.

War es nicht so, dass z.B. in der Gastronomie das Finanzamt geschätzt hat?

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Puschi77
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 6
Registriert: 12.12.2017, 14:13
Bewertung: 0

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Puschi77 » 18.12.2017, 20:16

okay, ich werde den Antrag auf Aussetzung am 20.12. mit Hilfe des Soz.V stellen, das habe ich mir bereits notiert. und zu meinen anderen Fragen hast Du bzw ihr (wer auch immer die Beträge liest) keine Idee bzw. Meinung?
Klar suche ich irgendeinen Weg um meine Situation wenigstens etwas zu verbessern, denn von nichts kann kein Mensch leben, außerdem habe ich große Angst das ich meine Wohnung verliere könnte . Und mal ganz ehrlich , wenn Freunde und Verwandte mich nun 11 Monate durchschleppen wollen bzw. müssen, dann habe ich am Ende wahrscheinlich niemanden mehr. Das ist doch unzumutbar. Ich meine mal 1 oder auch 2 Monate könnte das klappen zumal ich ja auch regelmäßig zur Tafel gehe, aber auch da " kostet jeder Einkauf " 2 Euro

einen schönen Abend

Angelika

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 372
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: dramatische Einbehalt bei der Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 18.12.2017, 20:51

Liebe Puschi
Eine lösung ja.
Du wirst Darlehen beantragen,und auch erhalten
Mein Sohn mittelos hatte auch kein geld zum überleben
Er bekam sozialhilfe als Darlehen,und bekommt jeden Monat 80.- Euro abgezogen.
Das Dumme ist wir Eltern mussten immer für ihn bezahlen.
Es gab kein Loch in dem wir uns verkrichen konnten.und das jahrzehnt e lang.
Hallejullia.gruss Elfriede


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“