Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 57
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 03.01.2018, 09:06

Heinrich hat geschrieben:Hallo Colloredo,

ist für "Mischgemeinschaften" nicht das Jobcenter zuständig?

Ich bin der Meinung, daß ein Antrag beim JC gestellt werden sollte, und die Rente der Frau wird angerechnet.

@Eibel:
Basistarif war das, was ich mit günstigstem Tarif meinte. Wußte nur nicht mehr, wie das heißt.

H.


Hallo Heinrich,
wenn die Frau selbst einen Anspruch haben sollte, ist für sie das Sozialamt / Grundsicherung im Alter zuständig.
Wenn sie genügend Einkommen hat, wird bekommt sie natürlich keine Grundsicherung und das übersteigende Einkommen wird beim Mann angerechnet.
Grüße

Eibel
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 01.01.2018, 12:32
Bewertung: 0

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon Eibel » 03.01.2018, 12:31

CuttySark hat geschrieben:Die Angaben zum Krankengeldbezug fehlen und die Frage, ob er einen Rentenantrag gestellt hat?


Die Kasse zahlt ja nur 3 Monate Krankengeld. Rente weiß ich jetzt nicht, macht mit 54 wohl keinen Sinn (zumal ja nicht absehbar ist was jetzt bei der Behandlung rauskommt).

Eibel
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 01.01.2018, 12:32
Bewertung: 0

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon Eibel » 03.01.2018, 12:33

Colloredo hat geschrieben:Da der Mann durch die Zahlung des Beitrags bedürftig wird, darf die PKV nur den halbierten Beitrag verlangen (ca. 345,00 € KV + 56 € PV). Der Anspruch des Mannes beim Jobcenter berechnet sich dann ungefähr so: 374 € (Regelbedarf) + 401 € (PKV) + 50% Nebenkosten - 700 € Rente + 30 € Versicherungspauschale


Dann bekommt der Mann ja nur noch 100 Euro! Das sind ja nochmal 100 Euro weniger als jetzt!

Selbst wenn die ARGE 100 Euro mehr zahlt (für die evtl. 50% NK), ist der Stand der gleiche wie jetzt.

Der Mann "muss" doch die 374 € zur freien Verwendung haben, ansonsten macht es doch gar keinen Sinn.
Zuletzt geändert von Eibel am 03.01.2018, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 03.01.2018, 13:28

Hallo Eibel,

irgendetwas stimmt in deinen Eingaben nicht. du schreibst:

Die Kasse zahlt ja nur 3 Monate Krankengeld. Rente weiß ich jetzt nicht, macht mit 54 wohl keinen Sinn (zumal ja nicht absehbar ist was jetzt bei der Behandlung rauskommt).

Es gibt keine Krankenkasse die nur 3 Monate lang zahlt. Die GKV zahlt 18 Monate lang, dann erfolgt die Aussteuerung, Die PKV zahlt vom ersten Tag an Krankengeld oder aber nach XXXX Tagen. Diese Leistung kann individuell abgeschlossen werden und senkt die Beiträge. Nach 78 Wochen wird der Leistungsempfänger in beiden Fällen an die Rentenversicherung verwiesen.

Natürlich macht die Rente mit 54 einen Sinn, wenn der Leistungsempfänger krank geworden ist. Die würde auch mit 20 einen Sinn machen aber sie muss beantragt werden oder der Leistungsempfänger sagt, dass er keine Altersrente hat.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 57
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 03.01.2018, 15:41

Eibel hat geschrieben:
Colloredo hat geschrieben:Da der Mann durch die Zahlung des Beitrags bedürftig wird, darf die PKV nur den halbierten Beitrag verlangen (ca. 345,00 € KV + 56 € PV). Der Anspruch des Mannes beim Jobcenter berechnet sich dann ungefähr so: 374 € (Regelbedarf) + 401 € (PKV) + 50% Nebenkosten - 700 € Rente + 30 € Versicherungspauschale


Dann bekommt der Mann ja nur noch 100 Euro! Das sind ja nochmal 100 Euro weniger als jetzt!

Selbst wenn die ARGE 100 Euro mehr zahlt (für die evtl. 50% NK), ist der Stand der gleiche wie jetzt.

Der Mann "muss" doch die 374 € zur freien Verwendung haben, ansonsten macht es doch gar keinen Sinn.



Hallo Eibel,

ich verstehe deine Rechnung nicht ganz. Lassen wir die Hauskosten mal außen vor, dann sieht das ganz grob so aus:

Der Mann braucht : 374 € Regelbedarf + 401 € Basistarif = 775 €
Der Mann hat: 700 € Rente und 100 € vom Jobcenter = 800 €

Damit hätte er die 374 € ja zur freien Verfügung. er muss dazu halt in den Basistarif wechseln. Wenn du weiterhin von 500 € Beitrag zur PKV ausgehst, rechnet sich das natürlich nicht.

Aber wie andere Poster schon sagten, ist es schwierig ohne die restlichen Daten was genaueres zu rechnen. Je nachdem wie hoch die Nebenkosten fürs Haus sind, muss die Frau dem Mann noch was abgeben und dann verringert sich sein Anspruch nochmal.

Am besten ist es wohl, wenn der Mann beim Jobcenter und die Frau beim Sozialamt einen Antrag stellt. Der Ehepartner und dessen wirtschaftlichen Verhältnisse müssen jeweils angegeben werden. Du kannst ja auch einfach mal einen Hartz 4 Rechner googeln und die Daten eingeben und schauen, was da rauskommt.

Grüße

Benutzeravatar
juliane
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 10.07.2018, 11:45
Bewertung: 0

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon juliane » 10.07.2018, 12:45

Hallo,

Wäre die einfachste Lösung denn nicht, aus der privaten KV auszusteigen?
Oder wieso ist das nicht möglich?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 10.07.2018, 17:55

Hallo juliane,

natürlich wäre es das aber............
Krankenkassen haben Regelwerken denen sie folgen müssen und manche Verträge kann man nicht einfach kündigen. (Gesetzliche Auflagen) Bitte lies den Link, dann weißt Du was ich meine:

https://www.merkur.de/welt/mm-scheidung ... 63748.html

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Benutzeravatar
juliane
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 10.07.2018, 11:45
Bewertung: 0

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon juliane » 13.07.2018, 11:47

[quote="CuttySark"]Hallo juliane,

natürlich wäre es das aber............
Krankenkassen haben Regelwerken denen sie folgen müssen und manche Verträge kann man nicht einfach kündigen. (Gesetzliche Auflagen) Bitte lies den Link, dann weißt Du was ich meine:

https://www.merkur.de/welt/mm-scheidung ... 63748.html

LG Rolf[/quote

Wenn ich den Link öffne sehe ich nur einen Artikel über Scheidungen in Saudi-Arabien :S

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 13.07.2018, 14:37

Hallo juliane,

shame on me.............. Ich hatte vermutlich zu viel Apfel- und Birnensaft durcheinander getrunken.Peinlich!

https://www.krankenversicherung.net/rue ... esetzliche

Entschuldige bitte vielmals.......

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Benutzeravatar
juliane
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: 10.07.2018, 11:45
Bewertung: 0

Re: Private Krankenversicherung frisst Berufsunfähigkeitsrente auf

Ungelesener Beitragvon juliane » 16.07.2018, 11:02

Ach das ist ja krass... das war mir gar nicht bewusst, dass es solche Komplikationen mit dem Wechsel von der PKV in die GKV geben kann ..
Vielen Dank für den Link!


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“