Umzug

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

sandra00
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2018, 13:56
Bewertung: 0

Umzug

Ungelesener Beitragvon sandra00 » 26.08.2018, 14:09

Hallo,
ich bin etwas verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Also ich bekomme von der Stadt Hilfe zum Lebensunterhalt, war vorher beim joncenter und wurde dort vom amtsarzt geschickt und der hat festgestellt, dass ich nicht auf dauer aber mehr als 6 monate krank bin, dann bin ich bei der stadt gelandet und bekomme seitdem mein geld von dort.
jetzt mochte ich umziehen und habe den neuen antrag gestellt, an dem ort wo ich umziehen will.
Ich habe am donnerstag ein brief bekommen, dass ich ein rentenantrag stellen soll, das verlangt der ort wo ich hinziehen will, und nun meine frage, kann es sein, dass der rentenarzt mich wieder gesund schreibt und ich wieder im jobcenter lande?

Ghostwriter
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 115
Registriert: 05.06.2018, 07:22
Bewertung: 3

Re: Umzug

Ungelesener Beitragvon Ghostwriter » 26.08.2018, 14:45

Hallo Sandra 00,

ich bin mir nicht ganz klar, wer nun "Sandra 00" ist, Renterin, erwerbsfähiger Mensch mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit, dauerhaft erwerbsunfähigker Mensch, länger krankgeschriebener aber arbeitsfähiger Mensch?

zuerst brauchen wir (ich) erst einmal klarere Fakten:
1. Du bekommst Hilfe vom Sozialamt, Grundsicherung nach SGB XII? Auf welcher Grundlage Rentenbescheid?)
2. Du bekommst Erwerbsunfähigkeitsrente und aufstockend Grundsicherung?
3. Ist der Umzug "dein Wunsch" oder Notwendigkeit, wegen z.Bsp. einer Kostensenkungsaufforderung?

Was der Amtsarzt der RV diagnostiziert, kann dir sicherlich keiner beantworten.

Gruß GW

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1411
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Umzug

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 27.08.2018, 06:18

Hallo sandra00,

sandra00 hat geschrieben:Ich habe am donnerstag ein brief bekommen, dass ich ein rentenantrag stellen soll, das verlangt der ort wo ich hinziehen will

wenn Du Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hast, dann wundert mich, daß Du bislang keine beantragt hast bzw. daß Du bislang nicht dazu aufgefordert wurdest. Denn, ob Du sog. EM-Rente beziehst oder ob nicht, das nichts mit Deinem Wohnort zu tun.

Wenn Du EM-Rente bekommst, dann reduziert sich dadurch die Hilfe zum Lebensunterhalt, da die Rente natürlich angerechnet wird. Vielleicht hat Dein jetziges Sozialamt das relativ großzügig gehandhabt, während das Sozialamt Deines geplantes neuen Wohnorts das anders sieht.

Ansonsten ergibt die Aussage aus dem Brief für mich keinen Sinn.


sandra00 hat geschrieben:und nun meine frage, kann es sein, dass der rentenarzt mich wieder gesund schreibt und ich wieder im jobcenter lande?

Einen Rentenarzt gibt's nicht, jedoch einen Amtsarzt. Wenn dieser zum dem Schluß kommt, daß Du wieder erwerbsfähig bist, dann geht's zurück zum Jobcenter.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“