Seite 1 von 1

kann ich mir meine unfallversicherung auszahlen lassen und behalten?

Verfasst: 28.08.2018, 11:24
von paul 34512
hallo, ich habe eine kapital lebensversicherung abgeschloßen bevor ich arbeitsunfähig wurde, ich bin nun schwerbehindert und bekomme den mindestsatz rente und der wird mit sozialhilfe aufgestockt, meine fallmanagerin hat mir geraten dass ich mir die versicherung auszahlen lasse und zugesichert dass ich das geld behalten darf. aber heute habe ich im amt angerufen um nochmal sicherzugehen und ihre vertretung meinte dass das geld angerechnet wird!

ich würde wenn mir das geld ausgezahlt ist aber immernoch (weit) unter dem freibetrag von 5000€ liegen, wie ist es denn nun wirklich, wird das geld angerechnet oder nicht?

würde meine fallmanagerin eigentlich etwas davon haben wenn sie mich anlügt? bekommen die sozialarbeiter boni wenn sie dem amt geld sparen oder weiß die vertretung nicht so gut bescheid oder kann meine fallmanagerin nach eigenem ermessen entscheiden, ob ich das geld behalten darf oder nicht?

Re: kann ich mir meine unfallversicherung auszahlen lassen und behalten?

Verfasst: 28.08.2018, 13:19
von w12
Hallo paul 34512

Zum Zeitpunkt des Antrags auf Grundsicherung bestand die Versicherung ja wohl schon.
War sie damals nicht höher als der Vermögensschonbetrag?
Wurde sie dann weiter aufgefüllt?

Gruß
w12

Re: kann ich mir meine unfallversicherung auszahlen lassen und behalten?

Verfasst: 28.08.2018, 21:09
von paul 34512
hi w12,

ich weiß nicht was der vermögensschonbetrag ist, ist das der freibetrag von 5000€? ich habe die grundsicherung zum ersten mal vor 3 jahren in anspruch genommen und damals hat mir meine fallmanagerin dazu geraten die versicherung stillzulegen, was ich dann auch bald gemacht habe aber ebend nicht sofort, ich habe erst noch ein paar monate einträge bezahlt bevor ich die versicherung stillgelegt habe. und damals lag der wert der versicherung auch unter dem (damals noch niedrigerem) freibetrag.

es ist eine unfallversicherung mit garantierter beitragsrückzahlung.