Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Notwendiger Lebensunterhalt, Regelbedarf, Inhalt der Regelsätze (§§ 27, 28 SGB XII)

Moderator: Regelteam

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1401
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 18.10.2018, 07:39

Hallo Michi2605,

Michi2605 hat geschrieben:vielleicht hat ja noch jemand hiervon einen Nutzen

ich finde die Worte sozial, verständlich und nachvollziehbar.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 18.10.2018, 12:42

Danke

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.10.2018, 13:45

Moin Michi2605,

Du machst nichts anderes, als die Krankenkasse anzurufen und telefonisch mitzuteilen, was Du beabsichtigst. Also Pflegegrad beantragen. Dann schickt man Dir Unterlagen zu, die Du ausfüllst.

WICHTIG
Suche Dir heute und nicht morgen eine Person, die Dich pflegt. Ohne diese Person wird nicht gezahlt. Diesen Fehler machte ich. In meinem Fall Pflegegrad II mit 316 € Barleistung, 125 € die über Pflegedienste gezahlt werden und 40 € Hilfe für bestimmte Hilfsmittel. Für die 125 € lasse ich meine Wohnung putzen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 18.10.2018, 14:53

Oh gut zu wissen. Dankeschön

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.10.2018, 15:48

Moin Michi2605,

jeder bemüht sich hier Mitmenschen nach bestem Wissen (Laien) zu unterstützen.

Viel Erfolg
Rolf

Ps: Tritt in SoVD oder VDK ein.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 26.10.2018, 08:08

Hallo Rolf. Im VDK bin ich schon ein paar Jahre. Dachte die helfen nur bei Problemen mit der Rente.
Werde mich da mal melden. Danke

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 26.10.2018, 11:35

@Rolf: weisst Du zufällig, ob mein Sohn das mit der Pflege machen kann?. Habe eine Info von einer Freundin erhalten wo es heißt "Pflegender darf nicht 1. und 2.Grad Verwandschaft sein !!!"

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 26.10.2018, 17:13

@Rolf: der VDK ist erst wieder am Montag erreichbar. Habe aber bei der KK die Unterlagen angefordert um Pflegestufe feststellen zu lassen. weisst Du zufällig, ob mein Sohn das mit der Pflege machen kann?. Habe eine Info von einer Bekannten erhalten wo es heißt "Pflegender darf nicht 1. und 2.Grad Verwandschaft sein !!!" Sonst kenne ich niemanden. Wird das Pflegegeld bei Hartz4 mitgerechnet? Also, wenn es jemand machen würde der Hartz4 bezieht, wird ihm das Pflegegeld dann als Einkommen angerechnet?

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1821
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 27.10.2018, 06:15

Moin, Moin Michi2605,

das weiß ich leider nicht und hatte mich auch nie darum gekümmert, da meine Kinder zwischen 400 und 800 km entfernt von mir wohnen. Ich habe eine Nachbarin von mir eintragen lassen, die nicht im ALG II Bezug steht.

https://www.arbeitslosenselbsthilfe.org ... d-hartz-4/

Ich würde mich aber auf jeden Fall rückversichern, denn mir erscheint es unlogisch. Warum sollte ein Lohn den ich als Putzmann verdiene angerechnet werden, Lohn aus Pflege aber nicht.

LG Rolf

Ps: Nur wer erfährt von Deinen Zahlungen? Du gibst mich als Pflegenden an, zahlst mir aber nichts, da wir befreundet oder "verbandelt" sind. Grundvoraussetzung: Es müsste Geld fließen.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Michi2605
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: 15.10.2018, 19:00
Bewertung: 0

Re: Erwerbsunfähigkeit 100% auf Dauer. Minijob nicht mehr möglich, wie beantrage ich usw?

Ungelesener Beitragvon Michi2605 » 27.10.2018, 14:27

Hallo Rolf, danke für die Info.
Dachte das Pflegegeld geht direkt von der Krankenkasse an die Pflegeperson. Und das mit dem Pflegegeld was bei Hartz 4 nicht angerechnet werden soll, finde ich selber etwas unlogisch. Aber hoffe, dass mir der VDK dazu am Montag etwas sagen kann. Habe leider nur Nachbarn im Haus die entweder ALG2 Leistung bekommen, oder Bafög oder aufstockend Sozialhilfe.
Eine Bekannte schrieb mir, sie kann es nicht machen, weil ihr Arbeitgeber da nicht mitspielt. Verstehe zwar nicht, was der damit zu tun hat, aber ich akzeptiere natürlich wenn sie nicht möchte


Zurück zu „Hilfe zum Lebensunterhalt“