Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

jordon
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 90
Registriert: 13.05.2011, 12:31
Bewertung: 0

Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon jordon » 05.12.2017, 19:53

Hallo,
kennt sich hier evtl. jemand mit der Leistung Hilfe zur Pflege aus und kann mal kurz über einen Bescheid schauen, ob das alles richtig ist?

Ich danke euch vielmals.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2051
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.12.2017, 17:24

Hallo Jordan,

da ich in einem Pflegeunternehmen arbeite habe ich schon einige solcher Bescheide gesehen. Was mir dabei aufgefallen ist das kein Bescheid dem anderen glich. Das hatte aber den Grund das der Bescheid der jeweiligen Erkrankung und dem Pflegebedarf angepasst war.

Meine Chefin kontroliert schon mal auf Kundenwunsch den einen oder anderen Bescheid der Pflegekasse. Aber wenn sie das macht kennt sie denjenigen und seine Erkrankungen ziemlich genau und weis was demjenigen vo der Pflegekasse zuerkannt werden müsste.

Also was ich damit sagen will, ich kann mir nicht vorstellen das hier jemand ohne Kenntnis der Person und seiner Erkrankungen hier in der Lage sein wird einen Bescheid der Pflegekasse zu prüfen.

Angela
Zuletzt geändert von Angela1968 am 06.12.2017, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

jordon
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 90
Registriert: 13.05.2011, 12:31
Bewertung: 0

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon jordon » 06.12.2017, 17:27

Hallo,
danke für deine Antwort.

Ja, es ist ein sehr spezielles Thema, mal sehen wo ich noch eine Auskunft erhalten kann.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2051
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 06.12.2017, 17:33

Hallo Jordan,

bei all unseren Pflegeunternehmen in unserer Gegend, also auch bei dem wo ich arbeite, gibt es sogenannte Sozialarbeiter, Pflegeberater etc.

Da würde ich mal hingehen ob die über den Bescheid schauen können oder wenigstens wissen die evtl. eine Anlaufstelle für Dein Problem.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 302
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 06.12.2017, 17:56

Hallo jordan
Der Bescheid sagt aus,welche pflegestufe.meinst du das
Das einzige was intressant ist,denn es geht ja da um das pflege.geld
Gruss elfriede

jordon
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 90
Registriert: 13.05.2011, 12:31
Bewertung: 0

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon jordon » 06.12.2017, 18:44

Hallo,
es geht um die Kosten die das Sozialamt für das Pflegeheim übernimmt und das ´´Taschengeld´´ für den Bewohner.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8792
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon w12 » 06.12.2017, 19:22

Hallo jordon

Dazu muss man den Bescheid sehen.

Taschengeld beträgt 27 % der Regelleistung.
Abweichungen sind in bestimmten Fällen möglich.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8792
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon w12 » 06.12.2017, 19:33

Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

jordon
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 90
Registriert: 13.05.2011, 12:31
Bewertung: 0

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon jordon » 09.12.2017, 19:07

Hallo,
besten Dank.
Es ging eigentlich nur um das Taschengeld, die Person kam am 03.11.2017 ins Pflegeheim und die anteilige Leistung für den Monat November unterscheidet sich in einer Höhe von 250 EUR gegenüber der Leistung im Dezember.
3 Tage so dachte ich können doch nicht einen Unterschied in Höhe von 250 EUR ausmachen.
Im November so steht in den Bescheid bekommt die Person keine Leistungen nach §27b Abs. 2 SGB XII

Haber aber jetzt noch ein anderes Problem.
Heute kam Post vom Sozialamt, man möge doch bitte die leiblichen Kinder der Person mitteilen, es gibt 3 Kinder, von einem wissen wir die aktuelle Anschrift, diese gaben wir auch im Antrag schon an.
Von den anderen beiden weiß ich leider gar nicht, die Person, ist leider Dement und kann auch nicht weiterhelfen, ich kann nur nächste Woche einmal im Geburtsort der Person anrufen, ob die Kinder dort geboren worden und dann einmal beim Standesamt des letzten Wohnortes.
Der Mitwirkung dürfz doch damit dann genüge getan sein, oder?

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 8792
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 30
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Bescheid über Leistungen Hilfe zur Pflege

Ungelesener Beitragvon w12 » 09.12.2017, 19:40

Hallo jordon

Im Aufnahmemonat wäre der Barbetrag anteilig zu erbringen!

Angeben, abwarten

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“