Ausziehen als Schüler

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

Maximilian12
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2019, 23:07
Bewertung: 0

Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon Maximilian12 » 17.08.2019, 09:42

Hallo,
ist es möglich als volljähriger Schüler (18) ohne Einkommen möglich Unterstützung vom Staat zu bekommen, wenn man bei seiner Freundin einziehen möchte. Ich habe von Bekannten gehört das dies möglich sei. Welche Belastungen kommen auf meine Eltern zu? Sind sie Unterhaltspflichtig? Gibt es Freibeträge? Wie kann man das vorher berechnen. Die haben es auch nicht leicht und ich möchte sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen.... :ashamed:
Danke im Voraus :D
Max
P.S.: tolles Forum!

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2624
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.08.2019, 11:14

Moin Maximilian12,

könntest Du mir einen einzigen Grund nennen, warum die Sozialgemeinschaft für Dich zahlen sollte? Du hast Eltern und die dürfen das gern für Dich machen.

Liebe Grüße
Rolf

Deine Eltern zahlen ja jetzt für Dich auch schon. Sie müssen eine größere Wohnung haben, Kleidung, Ernährung, Fahrkarten, Taschengeld usw.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1781
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 17.08.2019, 17:27

Hallo "Maximilian12",

Deine Eltern sind bis zum Ende der "Erstausbildung" unterhaltspflichtig für Dich.

Falls Du mit Deiner Frage "Hartz 4" meinst - das wird in diesem Fall nichts werden, da Du noch unter 25 Jahren bist.

Warum hast Du denn kein Einkommen? Gehst Du noch zur Schule, studierst Du oder bist Du arbeitslos?

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2624
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.08.2019, 17:42

Moin Heinrich,

Maximilian12 schreibt: <ist es möglich als volljähriger Schüler (18) ohne Einkommen möglich Unterstützung vom Staat zu bekommen, wenn man bei seiner Freundin einziehen möchte>

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Maximilian12
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2019, 23:07
Bewertung: 0

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon Maximilian12 » 17.08.2019, 22:10

Moin,
Meine Eltern stellen mir ein Zimmer und Alles aber ich kann nicht mit meiner Freundin zusammen wohnen. Wir sind schon drei Jahre zusammen... Ja also als Erwachsener ohne Einkommen habe ich wohl Anspruch auf Grundsicherung, wenn ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne. Als Schüler stehe ich ja nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung - daher Sozialhilfe und nicht ALG2. Richtig? Wenn ich also ausziehe und Grundsicherung bekomme, würde das Amt dann seine Auslagen in voller Höhe von meinen Eltern eintreiben? Das würde ich nicht wollen, denn Sie zahlen ja schon Steuern und stellen mir ja ein Zimmer... Das Brutto-Einkommen von meinem Vater schätze ich so auf 40k. Sie müssen aber auch noch die Raten für unser Haus abzahlen... Ich möchte einfach nur wissen was auf mich bzw. uns zukommt, wenn ich ausziehe. Vielleicht muss ich auch die Schule abbrechen und einen Job finden um mit meiner Freundin zusammen zu leben...

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2624
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.08.2019, 03:56

Moin Maximilian,

träume weiter. Für Dich zahlt niemand außer Deinen Eltern. Die Schule zu schmeißen ist so intelligent, wie den Ast abzusägen auf dem man sitzt.Du kannst jetzt im Lotto gewinnen oder Menschen finden, die Dich unterstützen oder aber, wie alle Mitmenschen es machen, Deine Schule beenden, Dein Studium respektive Deine Ausbildung durchziehen und dann sehen, was Du/Ihr machen könnt.

Aus meiner Erfahrung wollen Frauen keine Looser...........

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Hedwig61
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2019, 16:48
Bewertung: 0

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon Hedwig61 » 21.08.2019, 17:24

Hallo Maximilian,
schmeiß bloß nicht die Schule!!
Wenn du bei deinen Eltern nicht mehr leben willst, erkundige dich an deiner Schule nach Bafög. Auch die Caritas oder Jugendberatungsstellen und selbst das Jugendamt hilft!
Liebe Grüße
Hedwig

Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2624
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 22.08.2019, 01:29

Moin Hedwig61,

es ist nie schleht sich zu informieren.Bitte lies:

243 Euro monatlich erhalten Schülerinnen und Schüler, die noch keine Ausbildung abgeschlossen haben, wenn sie bei ihren Eltern wohnen. Sie erhalten 580 Euro, wenn sie aus zwingenden Gründen nicht mehr zu Hause wohnen können.

Von 243 € plus Kindergeld wird er kaum leben können. Zwingende Gründe liegen nicht vor also wäre schön, wenn Du uns das erklären könntest?

https://www.bafög.de/588.php

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 78
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Ausziehen als Schüler

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 22.08.2019, 08:55

Maximilian12 hat geschrieben:Moin,
Ja also als Erwachsener ohne Einkommen habe ich wohl Anspruch auf Grundsicherung, wenn ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne. Als Schüler stehe ich ja nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung - daher Sozialhilfe und nicht ALG2. Richtig?


Hallo Maximilian,
die Sozialhilfe zahlt für Leute die entweder die Regelaltersgrenze erreicht haben oder voll erwerbsgemindert sind. Das bist du wohl beides nicht, also wirst du keine Sozialhilfe bekommen.
Hartz4 wirst du nicht bekommen weil du mit unter 25 noch zur Bedarfsgemeinschaft deiner Eltern zählst.
Mit 18 müsstest du doch sowieso bald mit der Schule fertig sein. Halt das 1(?) Jahr noch durch und dann kannst du ja mit Ausbildungsvergütung oder so nach einer Wohnung schauen.
Grüße, C.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“