weiß nicht mehr weiter (Darlehn für Kaution)

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

Sonnenschein905
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 03.04.2016, 15:46
Bewertung: 0

weiß nicht mehr weiter (Darlehn für Kaution)

Ungelesener Beitragvon Sonnenschein905 » 03.04.2016, 16:13

Hallo liebe Mitglieder,

ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen. Das ist so viel, ich weiß gar nicht wo ich anfangen. Es geht um meine Eltern, beide Rentner.
Mein Papa wurde im Oktober 2015 mit Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert. Dazu kam dann ein Herzinfarkt, mehrwöchiges Koma ein auf und ab und schlußendlich die Diagnose schwere COPD Grad 3 oder 4 und 24 Stunden Sauerstoff. Also chronisch krank.Nach langem Klinikaufenthalt und Reha kam er dann endlich kurz vor Weihnachten nach Hause und wir dachten soweit alles wieder gut. Es dauerte keine 2 Wochen und wieder ging es mit Atemnot ins Krankenhaus. Kurz darauf wieder entlassen und wieder eingeliefert. So geht es nun seit dem ständig. Beim letzten Mal mit Herzstillstand und der Aussage der Ärzte, beim nächsten Mal überlebt er es nicht.
Nun zum eigentlichen..... Meine Eltern wohnen in einer unsanierten Altbauwohnung,wo auch Schimmel war bzw. ist. Auf anraten der Ärzte suchten wir nun nach einer neuen Wohnung und haben jetzt endlich auch eine geeignete Wohnung gefunden. Der Vermieter möchte 3 Kaltmieten Kaution und die erste Miete bei Vertragsunterzeichnung. Es gibt mehrere Bewerber auf die Wohnung und wer alles zu erst auf den Tisch legen kann,bekommt die Wohnung. Die Zeit drängt also. Leider komme ich so kurzfristig nicht an meine Ersparnisse.
Nun zu meiner eigentlichen Frage. Gibt es eine Möglichkeit, dass das Sozialamt kurzfristig das in Form eines Dahrlehns übernehmen würde?
Ich bin mittlerweile mit dem ganzen wie Pflegestufe, Zuzahlungsbefreiung etc. beantragen, total überfordert.
ich hoffe mir kann hier einer weiterhelfen.
Zuletzt geändert von Sonnenschein905 am 03.04.2016, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.

Angela1968
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2302
Registriert: 18.04.2010, 21:31
Bewertung: 3
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hennickendorf
Kontaktdaten:

Re: weiß nicht mehr weiter (Darlehn für Kaution)

Ungelesener Beitragvon Angela1968 » 03.04.2016, 16:42

Hallo,

erst mal wäre meine Frage ob denn schon mt dem Vermieter gesprochen wurde was er gegen den Schimmel zu tun gedenkt bzw. was ist da schon gemacht worden.
Dann wäre ja die Frage wenn die Wohnung unbewohnbar ist wegen Schimmel, ist der Vermieter in der Lage eine gleichwertige Wohnung ohne Schimmel bereitzustellen. Da wäre dann ja der Vorteil das dann ja keine Kaution zu erwarten ist.
Wenn dann die Wohnung unbewohnbar ist, keine andere Wohnung durch den Vermieter zur Verfügung gestellt werden kann, könnte diese Wohnung so gekündigt werden das man gleich in die neue Wohnung ziehen kann. Dann müste ja dann von der alten Wohnung die Kaution zurückgezahlt werden und man könnte diese dann für die neue Wohnung nehmen.

Erst wenn das alles geklärt ist und de Eltern von Grundsicherung leben, könnte man beim Sozialamt einen Antrag auf Kautionsdarlehen stellen. Das beste wäre das man ja schon beim Sozialamt nachweisen kann das beim Vermieter schon Druck gmeacht wurde in dem man evtl auch schon de Miete gekürzt hat. Weil ja dann wengier KdU anfallen für den Leistugsträger sollte das auch schon gemeldet sein, so das man beim Amt das auch nachweisen kann dadurch.

Auf Grund der doch wenigen Informationen sind das so meine ersten Übellegungen wie das Ganze angegangen werden sollte/könnte.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1349
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 33
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: weiß nicht mehr weiter (Darlehn für Kaution)

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 04.04.2016, 00:06

Hallo Sonnenschein905,

Sonnenschein905 hat geschrieben:Es gibt mehrere Bewerber auf die Wohnung und wer alles zu erst auf den Tisch legen kann,bekommt die Wohnung. Die Zeit drängt also.

Diese Art der Mieterauswahl mutet ein wenig merkwürdig an. Muß aber nichts Negatives bedeuten.

Das Sozialamt wird vermutlich nicht weiterhelfen, es sei denn, Deine Eltern beziehen Leistungen in Form von Grundsicherung.

Persönlicher - leider recht banaler - Tipp: :arrow: Beim Geldinstitut Deiner Eltern vorsprechen ob und inwieweit evtl. ein Darlehen möglich ist. Oder Du selbst leihst Dir Geld von deiner Bank und kannst evtl. Deine Ersparnisse als Sicherheit bieten.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“