Pfändungsfreibetrag erhöht - Gilt dies auch als Grenze für den Ger.Vollzieher

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

TGT
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 292
Registriert: 13.04.2010, 17:56
Bewertung: 0

Re: Pfändungsfreibetrag erhöht - Gilt dies auch als Grenze für den Ger.Vollzieher

Ungelesener Beitragvon TGT » 04.03.2017, 09:11

Hallo,
Schuldnerberatungsstellen handeln die Beträge bis auf 60% runter. Das heißt, meist auf die Ursprungssumme. Wenn du etwas angespart hast, solltet du mit einem Vergleichsangebot an einen Gläubiger herantreten oder alles über eine Schuldnerberatungsstelle abwickeln lassen.
MfG

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1623
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 13
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Pfändungsfreibetrag erhöht - Gilt dies auch als Grenze für den Ger.Vollzieher

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 04.03.2017, 09:45

Moin, Moin planloser,

wo glaubst Du kannst Du geschützter sein als in einem Forum? So lange ich hier schreibe wurde die Anonymität nie
durch das Forum sondern nur durch die Schreibenden selber verletzt. Beispiel Angela1968 und ich. Wir telefonieren
ab und an miteinander. Ergo weiß jeder von uns 2 Personen, wer wer ist.

Wenn ich Fragen stelle , wie in meiner ersten Zuschrift, dann nicht aus Neugier sondern um den Sachverhalt zu klären.
Dabei wollte ich keine Aufstellung haben wie 5.000 € Rg. Nr. 123 aus 2015 von Firma Mustermann aus Musterstadt
sondern: Gesamtforderung 30.000 € - 6 Schuldner je 5.000 € - Ich bin im Sozialhilfebezug oder ich bin angestellt mit
einem Gehalt von Brutto XXXX € und Netto XXXXX €.

Liebe Grüße
Rolf

Ps: Meine Erfahrung Schuldner reagieren völlig unterschiedlich. Ich habe Vergleichserfahrung von bis zu 90% Forder-
ungsverzicht gemacht.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“