Mahnung Krankenversicherung, Sozialamt reagiert nicht

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

Cappubär
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 33
Registriert: 16.09.2017, 15:09
Bewertung: 0

Mahnung Krankenversicherung, Sozialamt reagiert nicht

Ungelesener Beitragvon Cappubär » 10.11.2017, 04:43

Hi,
ich beziehe Grundsicherung. Das Sozialamt hatte mir im September mitgeteilt, dass sie nur einen Teil der Krankenversicherung bezahlen. Dagegen legte ich Widerspruch ein und bekam als Antwort, dass eine Bearbeitung des Widerspruchs bis Dezember/Januar dauern wird und man sich dann bei mir meldet.

Jetzt bekomme ich aber Mahnungen von meiner Krankenversicherung. Die erste Mahnung musste ich ignorieren, da ich diese ja nicht zahlen kann. Jetzt kam die zweite Mahnung, diesmal mit Mahngebühren und einer Aufforderung binnen 8 Tagen zu zahlen.

Hatte beim Sozialamt noch mal nachgehakt: Wieder selbe Antwort, die brauchen noch Zeit meinen Widerspruch zu bearbeiten.

Meine Frage: Muss das Sozialamt die Mahngebühren und eventuelle Verzugszinsen mit übernehmen? Wie verhalte ich mich nun am besten?

LG

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1338
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 32
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Mahnung Krankenversicherung, Sozialamt reagiert nicht

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 10.11.2017, 05:29

Hallo Cappubär,

ich fürchte, daß Du in eine ganz 'klassische' Situation geraten bist: Leistung wird vom Amt verweigert, Widerspruch dauert, deswegen kommen Mahnungen ...

Ob das Sozialamt die entstehenden Kosten übernehmen muß, weiß ich nicht. Wahrscheinlich müssen das ggf. Richter entscheiden.

Du solltest Dich an eine Beratungsstelle vor Ort wenden. Da Du in den letzten Wochen derart viele Fragethemen in diesem Forum eingetellt hast, glaube ich, daß Du mit Problemen quasi überladen bist und Dir deshalb dringend fachliche Hilfe vor Ort suchen solltest! Eine Sozialberatungsstelle oder die leider kostenpflichtige aber nicht wirklich teure Mitgliedschaft in den Sozialverbänden VdK oder SoVD. Einfach mal danach googeln!

Bezüglich der aktuellen Problematik brauchst Du m.M.n. einen Rechtsbeistand, der das 'regelt', sonst kriegst Du weiter Mahnungen bis hin zur Vollstreckung, da Widerspruchsbearbeitungen dauern können.

Also tu' Dir selbst einen Gefallen ...

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1715
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 16
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Mahnung Krankenversicherung, Sozialamt reagiert nicht

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 10.11.2017, 20:35

Moin, Moin Cappubär,

Du bist in der Tat durch den Wind.

Jetzt bekomme ich aber Mahnungen von meiner Krankenversicherung. Die erste Mahnung musste ich ignorieren, da ich diese ja nicht zahlen kann. Jetzt kam die zweite Mahnung, diesmal mit Mahngebühren und einer Aufforderung binnen 8 Tagen zu zahlen.

Wieso musstest Du die erste Mahnung ignorieren? Es ist ja kein Unterschied zur zweiten Mahnung, da hast Du auch kein Geld. Also wäre es logisch diese Mahnung auch zu ignorieren. Aber das kann nicht der Weg eines intelligenten Menschen sein. Mit der ersten Mahnung wäre ich zum Sozialamt und zur Krankenkasse gegangen und hätte eine Einigung versucht zu erreichen.

Wende Dich an eine Organisation, wie beispielsweise der SoVD oder der VDK. Das kostet zwar 6 € im Monat, aber das Geld wird Dir vom Sozialamt bei der Veranlagung zurückerstattet.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“