Mietkostenübernahme bei Untersuchunghaft

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

Schlaftablette12345
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 19.05.2018, 15:34
Bewertung: 0

Mietkostenübernahme bei Untersuchunghaft

Ungelesener Beitragvon Schlaftablette12345 » 19.05.2018, 16:06

Tagchen an alle;
seit Tagen versuchte ich in dieses Forum zu kommen und heute habe ich endlich den Aktivierungsschlüssel bekommen.
Egal, ich muss heute noch einen Widerspruch schreiben und ggf. in den NAchtbriefkasten werfen. :weg:
Kurz zu meiner Person; ich bin der Andi, 42 Jahre alt und lebe in Norddeutschland. :think:

Nun zu meiner Frage.
Wie das Leben manchmal so spielt... Am 28.09.2016 stand die Polizei vor der Tür mit einem Haftbefehl aus München. Soweit so gut, dieser wurde vollstreckt. HB wurde ausgesprochen / Haftrichter, volles Programm... alles nebensächlkich. :stupid:

Haftdauer in München vom 28.09.2016 bis 24.03.2017 / Freispruch in allen Anklagepunkten
Irgendwann Anfang Oktober 2016 beantragte ich die Mietkostenübernahme die erstmal abgelehnt wurde, mit der Begründung, dass ein entlassungsdatum nicht absehbar sei..... ist so die 08/15 Ablehnung. Als ich dann Entlassen war und nach zig Widersprüchen wurde die Mietkostenübernahme bewilligt.... Zum Glück hab ich nen supi Vermieter.... Ich zahle 300€ für Miete, 50€ Heizung und 50€ Strom, also 400€.
Jetzt gehts los.... Es wurden aber monatlich für oben besagten Zeitraum 300€ Miete, 50€ Heizung und 16,69€ für Strom übernommen!!°!!
Also weil ich nicht da war, wurde auch "kein Strom" verbraucht!! Monatlich wurden 33,31€ für Strom NICHT :wut: an den Vermieter überwiesen. Einfache Rechnung : 5 monatige Untersuchungshaft mal Miete a 400€ warm = 2000€ :weg:

Übernommen wurde vom Sozialamt (Sgb XII) (davor ALG2) 1747,89€ wodurch ich beim Vermieter jetzt noch 252,11€ Differenz offen habe.

Nun meine spezifische Frage : ist das rechtens so, dass sie die Sromkosten einfach runter schrauben? Meine Miete beträgt 400€.
Achja, mit dem Freispruch wurde auch Entschädigungspflicht festgestelltt. :ugeek:
FReue mich auf Eure Antworten & Tipps.

der Andi :?: :violin:

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Mietkostenübernahme bei Untersuchunghaft

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 20.05.2018, 06:22

Hallo Schlaftabelette12345,

Schlaftablette12345 hat geschrieben:Es wurden aber monatlich für oben besagten Zeitraum 300€ Miete, 50€ Heizung und 16,69€ für Strom übernommen!!°!!

Das liest sich durchaus korrekt für mich, da Haushaltsstrom m.W.n. generell nicht vom Amt übernommen wird. Nur Heizstrom wird übernommen.


Schlaftablette12345 hat geschrieben:Also weil ich nicht da war, wurde auch "kein Strom" verbraucht!!

Wer soll denn Strom verbraucht haben, wenn Du nicht zu Hause warst? Anhand Deiner Schilderung gehe ich davon aus, daß Du alleine lebst. Hattest Du vor Antritt der U-Haft Gelegenheit, sämtliche Stromverbraucher in Deiner Wohnung auszuschalten bzw. deren Stecker zu ziehen? Vielleicht mit Ausnahme vom Kühlschrank und vergleichbaren Vorrichtungen.

Da, wie schon geschrieben, Haushaltsstrom generell nicht übernommen wird, wundere ich mich über die Bewilligung von 16,69 €. Es sei denn, es handelt sich um Heizstrom.

Und ich verstehe, daß Du monatlich die 50 € für Strom zahlen mußt. Aber aufgrund des kaum vorhandenen Verbrauchs während Deiner U-Haft sollte sich die Forderung in der Nebenkostenabrechnung aufheben bzw. stark reduzieren, so daß Dir aus meiner Sichtweise rückwirkend kein (nennenswerter) Schaden entstehen kann.

Vorsichtshalber jedoch solltest Du die entsprechenden Leistungsbescheide vielleicht von einer Beratungsstelle vor Ort prüfen lassen.

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

paola79
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2018, 17:37
Bewertung: 0

Re: Mietkostenübernahme bei Untersuchunghaft

Ungelesener Beitragvon paola79 » 24.05.2018, 18:19

Hey, ich bin hier neu und brauche Hilfe bzgl. Wohngeld welches abgelehnt wurde.
Ich weiss aber nicht wie man hier eine Frage stellen kann?! Kann mir jemand helfen?

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1453
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Mietkostenübernahme bei Untersuchunghaft

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 25.05.2018, 05:47

Hallo paola79,

paola79 hat geschrieben:Ich weiss aber nicht wie man hier eine Frage stellen kann?!

genau so, wie Du diesen Beitrag erstellt hast ;-)

Passendes Unterforum für Deine Frage:

http://forum-sozialhilfe.de/phpBB3/viewforum.php?f=25

H.
Zuletzt geändert von Heinrich am 25.05.2018, 05:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“