Miete gekürzt, Leistungen nicht überwiesen

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

Jesters
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 9
Registriert: 25.08.2017, 19:28
Bewertung: 0

Miete gekürzt, Leistungen nicht überwiesen

Ungelesener Beitragvon Jesters » 03.06.2018, 19:42

Situation:

Vater lebt in eigener Wohnung + Ehefrau, ist Rentner (erhält knapp 700€ Rente) und nach Schlaganfall + Demenz schwer pflegebedürftig (Grad 5). Nun hat es seine Ehefrau erwischt, Schlaganfall, Rentnerin (ohne Rentenanspruch), schwer pflegebedürftig. Da die Pflege wegen der Kostenbeantragung in der gemeinsamen Mietwohnung noch nicht sicher ist und sie aus dem Krankenhaus entlassen wird, muss sie vorübergehend in eine Pflegeeinrichtung.

Nun weigert sich das Grusi-Amt die Miete der Wohnung voll zu bezahlen, da die Ehefrau ja im Heim ist. Es ist uns klar das die Leistungen für den Vater sich verändern, allerdings hat die Grusi überhaupt nichts zum 1. Juni 18 überwiesen, auch keine Pflegeleistungen. Die Verzweiflung ist gerade groß, denn vom Grusi-Amt kommt absolut keine Hilfe, nur Schwierigkeiten.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1397
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 35
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Miete gekürzt, Leistungen nicht überwiesen

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 04.06.2018, 05:46

Hallo,

geht es um Deine Eltern?

Wenn Ja, solltest Du Dich m.M.n. umgehend mit einer Rechtsberatung vor Ort, ggf. mit einem Anwalt. in Verbindung setzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1814
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Miete gekürzt, Leistungen nicht überwiesen

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 04.06.2018, 06:34

Guten Morgen Jesters,

Du solltest sofort in eine der örtlichen Sozialberatungen gehen, weil in meinen Augen grundsätzliche Entscheidungen getroffen werden müssen. Bei der von Dir geschilderten Situation wird es in meinen Augen nicht mehr möglich sein in der ehelichen Wohnung zu pflegen, denn das sieht nach Schwerstpflege aus.

Krankenhäuser beschäftigen Sozialberaterinnen, Caritas und Innere Mission ebenfalls, SoVD und VDK beraten. Rechtsanwälte einzuschalten halte ich derzeit für wenig sinnvoll, da sie nichts mit Grundsatzentscheidungen zu tun haben. Das können nur die Beteiligten machen.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Jesters
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 9
Registriert: 25.08.2017, 19:28
Bewertung: 0

Re: Miete gekürzt, Leistungen nicht überwiesen

Ungelesener Beitragvon Jesters » 04.06.2018, 15:32

Es geht um meine ehemaligen Schwiegereltern.

Die Tochter ist die Bevollmächtigte und kümmert sich um alles, muss da aber auch erst hinein wachsen.

Die Pflege soll in der elterlichen Wohnung stattfinden, ein Pflegedienst ist schon gefunden, es wird aber evtl. auf ein Budget hinauslaufen. Wogegen sich das Grusi-Amt natürlich stemmt.

Jedenfalls dürfen sie nicht ohne Begründung die Zahlungen einfach einstellen. Sie (die Tochter) wird mich später informieren, was heute beim Grusi-Amt raus gekommen ist.


Zurück zu „Umfang der Leistungen“