Grundsicherung

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 15:00

Hallo,
vielleicht könnt Ihr mir helfen,das Soz hat versäumt sich seit März 2014 Verdienstbescheinigungen meiner Frau zu einzufordern, die letzte Forderung belief sich auf Dez. 2014 und Januar 2015 die ich sofort hin sandte nun heute gibt man mir 10 Tage Zeit ,und fordert diese aus der Vergangenheit,ist das Rechtens, ? Sachbearbeiterin konnte mir heute nicht mal mitteilen warum diese nicht gefordert wurden. Obwohl Sie im März 2014 von mir den Arbeitsvertrag erhielten,Ich erhalte auch keinen Leistung Bescheid für 2015 ,sondern nur bis 1.4.2015 ,und bekomme dadurch keine Wertmarke vom Versorgungsamt.Bis Januar dieses Jahr hatte ich nie Probleme,aber nun hat ein Sachbearbeiter wechsel stattgefunden

wevell
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 744
Registriert: 02.08.2012, 07:56
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon wevell » 13.02.2015, 15:24

Hallo,

kann es sein, dass du vergessen hast, die Bescheinigungen einzureichen? Jede leistungsrelevante Änderung ist mitzuteilen.
Es grüsst

wevell

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 15:42

Nein Sie wurden nie gefordert,Sachbearbeiterin kann mir nicht sagen warum,aber ich bin doch dafür nicht haftbar dann?andererseits werden nun Forderungen doppelt gemacht wie Beleg über Jobcenter Abmeldung,hatte ich Anfang Januar gesandt,und damit meine Mitwirkungspflicht erfüllt, es ist zur Zeit reine Schikane,Rundfungbefreiung bekam ich nach 6 Wochen,Wertmarke gar nicht für öffentliche Trotz Schriftlicher Zusage eines neuen Bescheides in Kürze ,kam heute nur eine Drohung mit Zustellungsurkunde

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 15:47

Jobcenter Abmeldung meiner Frau war letztes Jahr im Juli ,mündlich verlangt im Dez,Persönlich übergeben im Dezember 2014 im Rathaus,heute nach meinen Anruf wieder mündlich verlangt,was Sie schon haben

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 15:51

Verdienstbescheinigungen wurden erstmals mündlich gefordert im Dezember 2014 für Dez.2014 und Januar,heute dann schriftlich März 2014 bis Nov.2014

wevell
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 744
Registriert: 02.08.2012, 07:56
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon wevell » 13.02.2015, 16:11

Hallo,

war der Verdienst im ganzen letztem Jahr gleich hoch?
Es grüsst

wevell

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 20:09

meine Frau hat 200 ,-€ mehr aber dafür fielen 200,-€ hartz IV weg,also plus minus null
mfg Detlev

CuttySark

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 13.02.2015, 20:55

Moin, Moin winni_765,

Du bist verpflichtet alle Änderungen einzureichen. Wenn Du sie eingereicht hast, dann sinnvollerweise nachweislich.

LGRolf

winni_765
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2014, 15:05
Bewertung: 0

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon winni_765 » 13.02.2015, 21:26

Das ist richtig,nur wurde dieses nie gefordert,obwohl der Behörde bekannt hat es Sie 1 Jahr lang nicht interessiert,erst heute kam eine Forderung für ein Jahr Rückwirkend,auf meine Frage bekam ich die Dumme Antwort der Gruppenleiterin Sie wisse das auch nicht,warum es nie gefordert wurde,das ist doch kein Argument ,die laufenden hat Sie alle und will nun Sofort alle für ein Jahr rückwirkend ,ich weiß nicht ob das Korrekt ist,auch in der Leistungsänderung die ich noch habe stand nichts davon
geschrieben
mfg Detlev

wevell
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 744
Registriert: 02.08.2012, 07:56
Bewertung: 12
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Grundsicherung

Ungelesener Beitragvon wevell » 13.02.2015, 21:44

Hallo,

es gehört zu den Mitwirkungspflichten, Einkommensänderungen mitzuteilen. ( § 60 SGB I )

Das SozA/JC kann die Leistung versagen, bis der Mitwirkungspflicht nachgekommen wird.
Es grüsst

wevell


Zurück zu „Umfang der Leistungen“