Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

Peter Frank
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 30.09.2006, 13:38
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Kontaktdaten:

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon Peter Frank » 12.06.2017, 17:07

Hallo CuttySark,

CuttySark hat geschrieben:... Die Klausel muss ... Höchstbetrag ... einzelne Reparatur .. und ... Summe der Reparaturkosten innerhalb eines Jahres enthalten.

[...] keine Kostenbeteiligung ..., deren Kosten den Höchstbetrag im Einzelfall übersteigen [...]

Rolf


Wie in meinen Beiträgen zuvor erwähnt, handelt es sich um einen Standardmietvertrag (Beitrag 1) - der also halbwegs rechtssicher sein solle -, der auf 100 EUR/Reparatur bzw. 200 EUR/Jahr deckelt (Beitrag 2). Auch Beteiligung, sofern höhere Kosten, nicht ersichtlich. Die Kostenbeteiligung im Rahmen 100 bzw. 200 EUR sollte damit auch hiernach rechtens sein.

Vielen Dank

Peter

Peter Frank
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: 30.09.2006, 13:38
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Kontaktdaten:

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon Peter Frank » 12.06.2017, 17:24

Hallo allerseits,

es handel sich um einen Standardmietvertrag (der damit halbwegs rechtskonform sein sollte), der die Kosten auf 100 bzw. 200 EUR begrenzt; keine Rede von Beteiligung, sofern diese Kosten übersteigend.

Bestehender Mietvertrag. Vom Amt wurde Vorab-Zustimmung erbeten, die Zusage zur Übernahme etwaiger dbzgl. Kosten wurde bislang nicht erteilt, sprich damit verweigert, d. h. es wurde aufgefordert, [gängige u. rechtskonforme] Reparaturklausel vom Mieterverein absegnen zu lassen, als ob Amt noch nie mit solcher Frage befasst gewesen wäre.

Vielen Dank

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9020
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 39
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon w12 » 12.06.2017, 18:52

Hallo

Wie ich bereits geschrieben habe, sind die Beiträge im Regelsatz nur noch marginal.
Deshalb würde ich doch Chancen sehen, die Übernahme zu erreichen.

Das Amt scheint ja auch dazu bereit zu sein.

Warum nicht den Minibetrag investieren (ggf. übernimmt das Amt die Kosten) und überprüfen lassen.

Man muss auch mal diplomatisch vorgehen.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1737
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 17
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 12.06.2017, 20:14

Hallo w12,

diese Ausgabe aus 2011 von Rainer Roth habe ich auch. Die neue Ausgabe bestelle ich morgen, da ich meine DVS Kundenummer
nicht finden kann. Vielen Dank für den Tipp zu der Neuauflage.

Gruß
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9020
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 39
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon w12 » 13.06.2017, 15:07

Hallo

Da ich heute auf dem Amt war, habe ich gefragt, wie das bei uns abläuft.
Ist nicht Tagesgeschäft, aber es deckt sich mit meiner Ansicht.

Da (ich habe noch mal nachgeschaut) die Beträge für den Mieterverein doch wesentlich üppiger ausfallen, macht die vorherige Abklärung keinen Sinn und ist hier auch nicht erforderlich.

Die Kleinreparatur ist nicht Bestandteil der KDU, sondern Bestandteil des Regelsatzes.
Wenn sie anfällt, wäre ggf. ein Darlehen nach § 37 SGB XII, Rate 5% (analog § 42a SGB II, Rate 10 %) zu gewähren.

Wenn die Reparatur tatsächlich angefallen ist, würde ich die Übernahme als einmalige Kosten der KDU beantragen, zusätzlich hilfsweise ein Darlehen.
Bei Ablehnung muss eine neue Gerichtsrunde gestartet werden.
Im Gegensatz zum Jahr 2008, ist der Betrag so gesunken, dass er lediglich noch zum Austausch einer Energiesparbirne reicht.
Um einen Betrag in Höhe von 75 – 100 Euro zu erreichen, ist eine Ansparzeit von 6- 8 Jahren erforderlich.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1737
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 17
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 13.06.2017, 16:41

Hallo w12,

ich kämpfe ja seit Jahren dafür, dass die Sätze für Leergut erheblich angehoben werden, denn dann können fleißige Menschen sich ein
bisserl Geld dazuverdienen, wenn sie fleißig Pfandflaschen sammeln........

Auf der anderen Seite, mal ganz ehrlich: Wie schnell sind durchschnittlich 7 Jahre herum. Das kann man doch auf einer Arschbacke ohne
Toilettendeckel oder Brausegarnitur absitzen.

Das klappt ja auch ohne Zigaretten und Alkohol bisher hervorragend und beschwert hat sich noch niemand. Zugegeben es ist ein wenig
doof, wenn ich in die Kneipe gehe und mein Leitungswasser mitbringe. Mein Wirt hat sich schon daran gewöhnt.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9020
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 39
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon w12 » 13.06.2017, 18:40

Hallo CuttySark

Wie wird in der EVS überhaupt die Beziehung Mietvertrag mit Kleinreparaturklausel und ohne hergestellt?
Wenn in den Referenzhaushalten nur Glühbirnen gewechselt wurden, dann mag der Betrag ja zutreffen.

Allein um das herauszufinden, bedarf es eines 10 jährigen Studiums.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

MarianneX
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 67
Registriert: 14.11.2017, 18:17
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: im wilden Osten

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon MarianneX » 27.02.2018, 14:38

hallo,

ich möchte mich hier mal dranhängen.

Habe den Wasserhahn in der Küche/Spüle kaputt, der tropft. Wohne hier seit Sommer 2016. Dies ist eine alte Wohnung, habe bereits einmal alte DDR-Lichtschalter austauschen lassen müssen, da mußte extra ein Elektriker kommen weil es diese Lichtschalter in keinem Baumarkt mehr gab, und einmal mußte ich die Klobrille austauschen. Alles sehr teuer. Kann ich nicht bezahlen. Erst recht nicht wenn dann noch ein Facharbeiter den Austausch vornehmen muß der will ja auch bezahlt werden. Der Wasserhahn kostet ca 45 Euro einfachste Ausführung.

Besteht eine Möglichkeit die Kosten übernommen zu bekommen. Klar kann ich einen formlosen Antrag stellen und dann abwarten, aber was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird?

Des weiteren kommt hinzu:
ich bräuchte dringend Jalousien oder sowas zum Fenster-zu-machen abends/nachts, da ich Erdgeschoß wohne und mir die Autofahrer nachts mit ihren Lampen ins Schlafzimmer rein leuchten. Gibt es dafür auch einen Zuschuß vom Amt?


mfg MarianneX

Elfriede
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 372
Registriert: 04.05.2014, 19:07
Bewertung: 0
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Hessen

Re: Kleinreparaturen, Grundsicherung wg. voller Erwerbsminderung

Ungelesener Beitragvon Elfriede » 27.02.2018, 14:44

Hallo Marianne
Der Gesetzgeber legt fest das dies alles vom Regelsatz bezahlt werden muss
Anträge stellen auf hilfe,versuch es halt.
Gruss Elfriede


Zurück zu „Umfang der Leistungen“