Bitte helft mir

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

orchidee44
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1
Registriert: 16.08.2018, 16:09
Bewertung: 0

Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon orchidee44 » 16.08.2018, 16:40

Hallo zusammen,

ich stehe vor einem riesen Chaos und hoffe ihr könnt mir eine Richtung nennen:

Mein Vater ist 69 und bekommt 200 Euro Rente, da er stets als selbstständig gearbeitet hat und wenig eingezahlt hat. Durch schwere Schicksalsschlägen war es auch nicht wirklich möglich Geld zur Seite zu legen. Er hat bis vor wenigen Monaten weiter gearbeitet, allerdings musste er sich einer Herzoperation unterziehen und durch die Thrombose an beiden Beinen kann er kaum laufen. Meine Mutter dagegen ist viel jünger und hat eine Festanstellung, sie verdient als Krankenschwester 1300 Netto. Mein Vater hat Sozialhilfe, unter anderem Wohngeld und Grundsicherung, beantragt, aber alles wurde leider abgelehnt, da meine Mutter zu viel verdient. Ich helfe so viel ich kann, aber ich habe leider auch nicht viel, was mich depremiert :(

Meine Mutter wird sich jetzt scheiden lassen und ausziehen (nicht wegen mehr Sozialhilfe, sondern weil es längst überfällig war). Nun ist meine Frage: welche Möglichkeiten haben wir bzw. mein Vater? Welche Hilfeleistungen können wir beantragen? Da er in der Wohnung bleiben müsste, beträgt die Miete 700 euro warm. Hier in Frankfurt ist das noch ein Schnäppchen, die Wohnungssuche bringt uns allen am Rande der Verzweiflung, vor allem wenn man sich ständig gegen Hunderten von Bewerbern behaupten muss. Aber wie soll er mit einer Grundsicherung über 850 euro eine 700 euro teure Wohnung finanzieren? Ich werde natürlich weiter suchen, aber hilft der Staat solange?

Ich hatte noch nie etwas mit den Ämtern zu tun, außer mal eine Adressummeldung zu machen. Deswegen stehe ich gerade noch am Anfang und weiß nicht genau, wie ich das Problem angehen soll.

Ich danke euch im Voraus sehr
Liebe Grüße
Marie

Colloredo
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 57
Registriert: 16.08.2017, 07:40
Bewertung: 3

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon Colloredo » 16.08.2018, 17:02

Hallo Marie,
sobald sich deine Eltern trennen sollte dein Vater beim Sozialamt einen Antrag auf Grundsicherung nach dem 4. Kapitel SGB XII stellen. Schriftlich und nachweislich mit Eingangsstempel oder per Fax.
Ich weiß nicht, wo du einen Grundsicherungsbetrag von 850,00 € her hast, denn dieser Betrag stimmt nicht. Die Grundsicherung wird nach den tatsächlichen Verhältnissen deines Vaters berechnet.
Ganz grob sind das nach deinen Angaben: 416,00 € Regelbedarf + 700,00 € Miete minus 200,00 € Rente = 916,00 € Grundsicherung
Ja nachdem was du in die Miete reingerechnet hast, kann sein dass z.B. Allgemeinstrom noch rausgestrichen wird oder so.
Vermögen inkl. Auto darf er maximal 5.000,00 € haben. Wenn er mehr hat, muss er den höheren Betrag erst verbrauchen, bevor Anspruch auf Grundsicherung besteht.
Ob die Miete in Frankfurt für das Sozialamt angemessen ist, wird dann das Sozialamt sagen. Vorübergehend muss das Sozialamt aber auch eine zu teure Miete berücksichtigen.
Grüße, C

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 17.08.2018, 05:41

Moin, Moin Orchidee,

Dein Vater sollte sofort einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Wie Colloredo bereits vermerkte übernimmt das Amt sechs Monate lang die bisherige Miete. Was danach passiert muss man sehen. Dein Vater bekäme 416 € Regelsatz, Alterszuschlag rund 70 € (G + über 65 Jahre) Mehrbedarf für Ernährung, wenn es sein muss. In meinem Fall sind dass 80 €.

Dann sollte Dein Vater einen WBS (Wohnberechtigungsschein beantragen) in meinem Fall bekomme ich 60 qm / 2 Zimmer. Mal sehen, was man ihm zubilligt.

Dann auf jeden Fall folgendes erledigen:

1) In einen Sozialverband eintreten ( VDK oder SoVD) die Kosten von ca. 6 € im Monat wird in voller Höhe wieder erstattet.
2) Wohnberechtigungsschein beantragen
3) Trennungsunterhalt von Deiner Mutter fordern

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

gdbusch
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2012, 12:44
Bewertung: 0

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon gdbusch » 18.08.2018, 12:08

@ Rolf.... Wo wird denn der Beitrag für den Sozialverband etc erstattet? Gibst du das beim Sozialamt an?
Wäre dann auch für mich interessant.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 140
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 3

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 18.08.2018, 22:02

gdbusch hat geschrieben:@ Rolf.... Wo wird denn der Beitrag für den Sozialverband etc erstattet? Gibst du das beim Sozialamt an?
Wäre dann auch für mich interessant.


Hi,bin zwar nicht Rolf,aber vielleicht hilft dir das weiter: https://www.vdk.de/sachsen/pages/mitgli ... edsbeitrag
Voraussetzung ist das man überhaupt ein Einkommen hat wovon man den Beitrag absetzen kann.

Ich hatte auch erst durch einen Hinweis hier im Forum davon erfahren,und die Absetzbarkeit des Mitgliedbeitrag zum SovD hat bei mir das Sozialamt (aber auch erst im 2.Anlauf nach Widerspruch mit entsprechenden Hinweis auf Gerichtsurteile) anerkannt.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1880
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 18
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 18.08.2018, 23:10

Hallo gdbusch,

Dein Vater hat 200 Rente, dann kann er den Monatsaufwand bei der Sozialhilfe absetzen. Muss ihn nur im Antrag angeben.

LG Rolf
Zuletzt geändert von CuttySark am 18.08.2018, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

gdbusch
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 40
Registriert: 10.05.2012, 12:44
Bewertung: 0

Re: Bitte helft mir

Ungelesener Beitragvon gdbusch » 20.08.2018, 12:08

Danke Rolf und Pete


Zurück zu „Umfang der Leistungen“