Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, Mehrbedarfe entsprechend § 30 SGB XII sowie die einmaligen Bedarfe; Kranken- und Pflegeversicherung,

Moderator: Regelteam

Fr.Seltsam
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2019, 16:58
Bewertung: 0

Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Fr.Seltsam » 24.01.2019, 18:42

Hallo liebe Community.
Ich bin sowohl neu hier im Forum, als auch absoluter Laie im Verstehen dieser ganzen Paragraphen usw.
Ich würde gerne meinen Fall schildern und eure Meinung dazu wissen. Entweder habe ich Pech gehabt, oder es lässt sich doch was machen.

Erstmal die groben Eckdaten.
Mein monatl. Einkommen:
Erwerbsminderungsrente (auf Dauer): 513€ + Grundsicherung: 341€

---> 1-Zi Whg. 43qm.
Monatlich: Kaltmiete 250€ + Betriebskosten 90€ + Strom&Gas an Energieversorger 153€

Im Bescheid vom Amt steht aufgelistet: "anerkannte Mietkosten netto 303,53, und anerkannte Heizkosten netto 98,70€" was das bedeuten soll verstehe ich nicht denn ich bekomme ja nur 341€.

Unterm Strich bleiben mir 361€ zum leben.
Abzgl. diverser Rechnungen (was hier zwar nicht von Bedeutung ist, aber meine Lage schildern soll) habe ich ca 300€ zum leben was für meine Begriffe, wie man so schön sagt, "zum sterben zuviel aber zum leben zuwenig" ist.

Nun mein Problem. Ich verstehe hier eigentlich gar nichts. Der Satz vom Amt nur für Heizkosten beläuft sich auf 98€.
90€ werden im Mietvertrag unter Betriebs-/Nebenkosten und Heizkostenvorauszahlung geführt. Die Heizkosten gehen aber doch an den Energieversorger und das sind ja auch nochmal wie gesagt 153€?! Sind da 90€ nicht etwas viel?!
Zusätzlich habe ich eine dezentrale Warmwasseraufbereitung (Therme), ein Mehrbedarf ist aber nicht aufgelistet im Bescheid. Auf Nachfrage sagte die Dame vom Amt, die Stromkosten für die Therme wären da aber schon mit eingerechnet.

Ich bin wirklich ein Laie darin, und auch noch relativ jung und unerfahren, aber mir kommt das alles etwas arg teuer vor. Bin vor einem Jahr erst hier eingezogen.
Also wenn ich den Rest meines Lebens mit 300€ im Monat leben soll, naja..das nimmt mir schon die Lust auf die Zukunft. Ich kann auf Grund meiner Erkrankungen (habe auch einen Schwerbehindertenausweis ohne Merkzeichen) und weil ich deshalb auch keine abgeschlossene Ausbildung habe, höchstens als Putzfrau z.B. oder als Regaleinräumerin o.ä. tätig sein um mir noch 450€ dazu zu verdienen was ja aber wiederum gesundheitlich nicht möglich ist diese Tätigkeiten auszuführen. Da bleibt kaum ein 450€ job übrig den ich körperlich machen kann.

Meine Wohnung ist im Erdgeschoss, von 3 Seiten freiliegend als Hauswand, mit Keller darunter, nicht ausreichend isoliert, ergo: sehr kalt. Jedoch habe ich ein schwaches Herz was bedeutet ich kann einfach nicht in einer 19° kalten Wohnung leben, wenn ich nicht den Tag mit Schüttelfrost im Bett verbringen will, somit lassen sich kaum Heizkosten einsparen.

Ich lebe in einer Großstadt und bin schon auf der Suche nach einer anderen Wohnung, was aber bekanntlich selbst für die Menschen nicht so einfach ist die die sich andere Wohnverhältnisse leisten können - somit lief meine Suche bisher absolut erfolglos. Und noch billigere Wohnungsangebote habe ich auch nicht wirklich gefunden bisher.

Meine Hoffnung ist dass mir hier jemand sagen kann ob das tatsächlich alles so rechtens ist, und ich mich wirklich (solange ich nichts günstigeres zum wohnen/heizen finde) damit abfinden muss nur 300€ zum leben zu haben?!?!
Natürlich kann ich bei den 60€ die insgesamt für Rechnungen weggehen noch umstrukturieren aber mehr als 30€ kann ich da auch nicht mehr einsparen wenn ich gerne mal telefonieren möchte oder fernsehen oder ins Internet gehen.

Hat hier jemand eine Idee? Kann ich durch ärztliche Gutachten vielleicht nachweisen lassen dass ich so heizen muss und mehr dazu bezahlt bekomme? Ist der Abschlag an den Energieversorger angemessen oder sollte ich da über einen Wechsel nachdenken? Sind die 90€ Nebenkosten angemessen? Oder kann ich vllt. irgendetwas tun/beantragen damit das Amt mir mehr bezahlt sodass mir wenigstens die 416€ bleiben und ich abzgl. der Rechnungen immerhin ca 355€ habe statt nur 300?! Kann ich die Heizung abschalten und mit irgendetwas anderem günstiger heizen?

Ich bin verzweifelt, das mit der Wohnungssuche ist ein Fass ohne Boden und ich hoffe inständig dass ich irgendwie noch ein paar Euro einsparen oder beantragen könnte. Jeder Euro zählt! Denn so ist das kein Leben. Zumindest nicht für mich.
Danke für's lesen
LG
Fr. Seltsam

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 244
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 24.01.2019, 22:48

Moin Fr.Seltsam,

WO wohnst du,warum suchst du eine Wohnung,hast du außer der Gastherme noch andere elektrische Geräte zur Warmwasseraufbereitung?

So wie es aussieht ist die Rechnung richtig.Miete+Nebenkosten340€ plus Heizkosten 98€ plus (alter)Regelsatz 416€ = 854€.Exakt das bekommst du wenn man deine Rente und Regelsatz zusammen zählt.
Strom ist aus dem Regelsatz zu bezahlen,einen Zuschlag bekommt man da nur wenn Strom zur Warmwasseraufbereitung (Boiler etc.) benötigt wird.

Hast du Werbungskosten geltend gemacht,z.B. Privathaftpflicht/Hausratversicherung/Sterbegeldversicherung/Beiträge VDK/SoVD.
Zuletzt geändert von Pete123 am 24.01.2019, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2366
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.01.2019, 02:49

Moin, Moin Frau Seltsam,

wenn man etwas nicht weiß, so macht man sich klug, wenn man Interesse daran hat. Das Renteneinkommen dürfte klar sein und geht aus dem Rentenbescheid hervor: 513 €.

Kaltmiete + Betriebskosten sind, wie Du schreibst 340 € - Warum werden nur 303,43 € gezahlt - solltest Du mit Deinem Sachbearbeiter klären, weil das keiner von uns machen kann.

Heizkosten müssen zusätzlich übernommen werden. Wie hoch sind die denn, denn 153 € sind Energiekosten und wie hoch ist davon der Heizkostenanteil und wie hoch ist der Stromkostenanteil, den Du aus dem Regelsatz zahlen musst?

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Fr.Seltsam
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2019, 16:58
Bewertung: 0

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Fr.Seltsam » 25.01.2019, 10:50

Zuerstmal Danke dass ihr geantwortet habt!

Hallo Pete123, ich suche eine Wohnung weil ich denke dass ich mir mit dieser Wohnung das Geld aus der Tasche heize. Außer der Therme habe ich sonst keine anderen Geräte wie z b. Boiler o.ä. Sehe ich das richtig dass die Therme in meinem Bad nicht Grund genug ist einen Mehrbedarf genehmigt zu bekommen? Versicherungen habe ich (noch) nicht, Beiträge muss ich auch nirgendwo zahlen.

Hallo CuttySark, ja das Renteneinkommen ist klar. Von den 153€ sind 122€ anteilig für Gas, 31€ für Strom. Die Energiekosten sind ja Heizkosten denn die Therme beheizt das Wasser der Heizung, wenn ich das als Laie richtig verstanden habe, und der Herd ist ein Gasherd.

LG

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 244
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 25.01.2019, 18:08

Fr.Seltsam hat geschrieben:
Hallo Pete123, ich suche eine Wohnung weil ich denke dass ich mir mit dieser Wohnung das Geld aus der Tasche heize.


Ok,das Amt zickt also nicht bei den Kosten rum und hat dich nicht aufgefordert sie zu senken,es bezahlt brav alles.Da du dauerhaft EU-Rente und dadurch auch dauerhaft Grundsicherung bekommst verstehe ich nicht warum du dir dann Gedanken um die Heizkosten machst,und deswegen auf Wohnungssuche bist.

Einen Anspruch auf Mehrbedarf wegen deiner Warmwasserversorgung über die Therme hast du nicht,und das die Betriebskosten des Gasherd nicht vom Amt übernommen werden ist auch richtig.Die sind aus dem Regelsatz zu bezahlen,und wurden deshalb (zusammen mit den Stromkosten) aus dem Abschlag an den Energieversorger heraus gerechnet.
Ich geh mal davon aus das du auch keine Schwerbehinderung mit Merkzeichen G oder aG hast.

Dir steht also erstmal nicht mehr oder weniger Geld zur Verfügung wie uns Allen hier,und jetzt heißt es damit auskommen und/oder noch etwas zu generieren.Kannst ja mal deine Stromkosten überprüfen,gibt dafür ja diverse Portale.Ich hab grade gewechselt und spare dadurch ca. 8€ im Monat,wenn dich der Anbieter interessiert (findet man nicht bei Verivox & Co.) schreib mir ne Nachricht.

Dann empfehle ich dir noch den Eintritt in den VDK oder SoVD.Die Mitgliedsbeiträge kannst du in voller Höhe als Werbungskosten absetzen,so entstehen dir keine Kosten und du hast immer einen Ansprechpartner und ggf. Rechtshilfe.
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2366
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 21
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 25.01.2019, 19:33

Moin Frau Seltsam,

Du musst nur die Stromkosten für den Betrieb der Therme und die Kosten für den Verbrauch des Gases benennen das Du für den Herd verbrauchst, denn diese Kosten musst Du aus eigener Tasche bezahlen, wie bei einem Elektroherd.

SoVD oder VDK werden Dir den Einspruch machen.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 244
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 25.01.2019, 21:08

Hallo Rolf,

wegen/gegen was soll denn ein Einspruch eingelegt werden?Sieht doch auf den ersten Blick alles gut was das Sozialamt berechnet hat.Und die Stromkosten der Gastherme sind laut Urteil aus dem Regelsatz zu bezahlen: https://openjur.de/u/754952.html
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

Fr.Seltsam
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2019, 16:58
Bewertung: 0

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Fr.Seltsam » 25.01.2019, 21:33

Pete, ich mache mir deswegen Gedanken weil ich vom Amt 98€ bekomme aber 153€ zahlen muss und deshalb von meinem Regelsatz aus eigener Tasche noch 55€ drauflegen muss, was schon ins Gewicht fällt. Wenn ich da nichts einsparen kann muss ich eben ne Wohnung finden wo ich nicht soviel heizen muss oder die kleiner ist. Schlussfolgere ich.
VDK usw. werd ich machen, guter Tip.
Heute habe ich im Gespräch mit dem Amt noch etwas erreicht, sie schickt mir was zu womit ich vom Energieversorger einen gratis Strom spar check bekomme um besser zu verstehen wo ich einsparen kann.
Ansonsten schließe ich daraus dass alles passt und ich mich wohl mal damit anfreunden muss. Dann kann ich nur hoffen dass das OEG zu meinen "Gunsten" ausfällt (wenn man das so nennen kann..)
Danke für die Zeit und Tips.

Pete123
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 244
Registriert: 12.12.2016, 12:21
Bewertung: 5

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Pete123 » 25.01.2019, 22:08

Fr.Seltsam hat geschrieben:Pete, ich mache mir deswegen Gedanken weil ich vom Amt 98€ bekomme aber 153€ zahlen muss und deshalb von meinem Regelsatz aus eigener Tasche noch 55€ drauflegen muss, was schon ins Gewicht fällt. Wenn ich da nichts einsparen kann muss ich eben ne Wohnung finden wo ich nicht soviel heizen muss oder die kleiner ist. Schlussfolgere ich.


Du machst einen Denkfehler,du "legst nichts drauf aus eigener Tasche".Das Amt bezahlt doch deine Heizkosten!Dir wird einfach nur der Strom und das was der Gasherd verbraucht abgezogen,diese Kosten muss aber jeder andere Grundsicherungsbezieher auch tragen.Und da ist es völlig egal ob man das selber aus dem Regelsatz bezahlt,oder ob es wie bei dir ist dass das Amt es gleich vom Regelsatz abzieht.

Wie ist denn das bei dir mit dem Strom geregelt,kannst du selber einfach den Anbieter wechseln?
HINWEIS: Wer ein anrechenbares Einkommen (EU-Rente o.ä.) hat und Sozialhilfe oder Grundsicherung bezieht,der kann die Beiträge zum VdK oder SoVD in voller Höhe als Werbungskosten absetzen.Somit kostet die Mitgliedschaft keinen Cent.
Gruß Pete123 :)

Fr.Seltsam
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 4
Registriert: 24.01.2019, 16:58
Bewertung: 0

Re: Ich bitte euch ganz herzlich um Hilfe/Ideen/Vorschläge.

Ungelesener Beitragvon Fr.Seltsam » 25.01.2019, 22:51

Aha, okay?! Das wusste ich nicht.

An sich kann ich das, stecke aber noch 1,5 Jahre in nem Vertrag drin.


Zurück zu „Umfang der Leistungen“