Seite 1 von 1

Grundsicherung + Einbehaltung von Geld

Verfasst: 09.04.2019, 11:20
von Brummimaus
Moin,

weiß jemand, wie es ist, ob das Grundsicherungsamt monatlich 25€ für das Darlehen einer Kaution einfach einbehalten darf? Eigentlich liege ich dadurch ja schon wieder unter dem Satz. Aber die machen es sich ja leicht, denn man muss vorab ja immer eine Abtretung unterschreiben sonst bekommt man das Geld erst gar nicht...das ist irgendwie nicht fair.
Außerdem hatte ich ein Darlehen für eine Brille beantragt da sich meine Sehstärke verändert hatte und da ich schon immer Gleitsicht trage, wurde mir trotzdem vorgeschrieben was die Brille kosten darf und ich keine Gleitsicht bräuchte! Muss aber eine für Weitsicht und eine zum Lesen haben....
Finde es unterste Schublade, da man das Geld ja als Darlehen und nicht geschenkt bekommt und trotzdem muss man das billigste nehmen was zu bekommen ist!
Das Geld in Höhe von 109€ !!! für eine Gleitsichtbrille hätte ich aber nur bekommen wenn ich die Abtretung unterschrieben hätte.
LG

Re: Grundsicherung + Einbehaltung von Geld

Verfasst: 09.04.2019, 12:11
von CuttySark
Moin Brummimaus,

wenn es ein Darlehn der Behörde ist, darf es das. Ist es das Darlehn aus einer privaten Zahlungsvereinbarung, darf es das nicht. Du kannst natürlich freiwillig entscheiden zu zahlen, was ich in Anbetracht der Summe auf jeden Fall machen würde.

Was Du findest, denke ich spielt keine Rolle. Du kannst kaufen, was immer Du willst, wenn Du auf eigenes Geld zurückgreifst. Wenn nicht, musst Du mit den Wölfen heulen.

LG Rolf

Re: Grundsicherung + Einbehaltung von Geld

Verfasst: 09.04.2019, 12:42
von Heinrich
Hallo Brummimaus,

Brummimaus hat geschrieben:das ist irgendwie nicht fair.

vieles im Leben ist nicht fair.

Einfach einbehalten werden darf Geld m.M.n. nicht, es sei denn der Gesetzgeber erlaubt hier eine Verrechnung von Forderungen (Regelbedarf geegen Darlehen). Oder, wenn tatsächlich eine Abtretung vorliegt.

Zur Brille: ich verstehe Dein Problem nicht ganz. Du darfst Dir schlicht nicht vorschreiben lassen, wieviel Du für eine GSB ausgibst. Das ist im Rahmen Deiner verfügbaren Mittel Deine Privatsache.

Wenn ich jedoch richtig verstehe, hättest Du 109 € für eine neue Brille bekommen können als Darlehen. Gilt dieser Betrag für eine GSB Deiner Wahl? Kommt mir persönlich ziemlich günstig vor.

H.

Re: Grundsicherung + Einbehaltung von Geld

Verfasst: 09.04.2019, 14:23
von w12
Hallo Brummimaus

Die FreundeInnen unser PolitikerInnen gehören zum Kreis der Wohlhabenden oder kommen aus der Privatwirtschaft.
Diese verfügen über Eigentum in Form von Immobilien.

Damit die Mieter sorgsam mit den Wohnung umgehen und nicht rumsauen, hat der Gesetzgeber vorsichtshalber die Kaution als Darlehen ins Gesetz gebracht.
Auch das BSG hat keine Probleme damit.
(500 Euro Kaution, mtl. 42,40 Euro = 11,79 Raten; ansonsten gilt: Sozialhilfe dient nicht dazu Vermögen zu bilden oder so :stupid: )

Die Kaution wird als Darlehen gewährt und eine Rückzahlungsvereinbarung getroffen.

Ja, sogar der Vermieter muss teilweise mit unterschreiben.
Schutz des Hilfsbedürftigen, egal. Kaution als Bürgschaft an den Vermieter (der dann eh informiert ist) geht gar nicht.

Fielmann hat ja den Brillenmarkt erobert.
Wenn diverse Berichte stimmen, dann verdient man bei KIK mehr.
Auch woher das Zeug kommt?

Aber das ist unwichtig.
Wenn keine Begründung für die Notwendigkeit einer besseren Versorgung besteht, dann wird man sich an den Preisen orientieren müssen.


Gruß
w12

Re: Grundsicherung + Einbehaltung von Geld

Verfasst: 09.04.2019, 22:31
von CuttySark
Moin w12,

Ehrlich gesagt finde ich, dass Brummimaus durchaus das recht hat so zu empfinden, wie sie beschreibt: <Finde es unterste Schublade, da man das Geld ja als Darlehen und nicht geschenkt bekommt und trotzdem muss man das billigste nehmen was zu bekommen ist!> Dieses Empfinden darf sie natürlich haben, obwohl es ihr nicht hilft.

Wir sollten alle mehr empfinden.

LG Rolf