Maßnahme

Moderator: Regelteam

LindaA.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2019, 18:07
Bewertung: 0

Maßnahme

Ungelesener Beitragvon LindaA. » 30.04.2019, 18:28

Hallo Mitglieder des Forums für Sozialhilfe,
Ich brauche dringend euren Rat, da ich sonst keinen Ansprechparnter habe. Ich bin 18 Jahre alt und habe die 12 Klasse der FOS besucht, jedoch musste ich sie aus gesundheitlichen Gründen abbrechen und wollte ab dem August die Klasse wiederholen (was ich auch werde, bin schon angemeldet für das Jahr). Mir wurde vor einem Monat jedoch eine Maßnahme aufgetragen der AQA, da ich noch 4 Monate bis zum Schuljahr habe. Dort hab ich mit den Leiter abgemacht einen Aushilfsjob in der Gastronomie oder im Fitnessstudio zu suchen. Nun hab ich einen Minijob gefunden. Jetzt heißt es aufeinmal nein das geht nicht, ich müsse einen Job machen wo ich mehr verdiene, die Maßnahme fällt sonst nicht weg. Und das verstehe ich nicht, ich habe bald wieder Schule und habe einen Job gefunden den ich sogar weiterhin , wenn die Schule anfängt, machen könnte . Zudem habe ich keine Ausbildung. Ich frage mich was die erwarten, da kein Arbeitgeber mich für 3-4 Monate einstellt ohne Ausbildung oder Erfahrung in Berufen für mehr als 450€. Dann sagte mir die Leiterin, ja musst du ja nicht angeben. Meine Frage ist kann ich den Minijob machen oder nicht? Kann ich rechtlich vorgehen und ob ich ein Praktikum als Alternative machen kann? Danke im Vorraus (Entschuldigung für die Fehler ,bin am Handy)

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 30.04.2019, 20:59

Moin Linda,

ich verstehe nicht, was Du von uns möchtest und brauche Deine Hilfe. Du bist 18 Jahre alt und ohne Ausbildung. Dann wären Deine Eltern Dir gegenüber zum Unterhalt verpflichtet. Warum wird nicht gezahlt?

Du konntest Deine Abschluss nicht machen, weil Du krank wurdest. Wer hat für Dich gezahlt und warum zahlt die Person/Institution nicht weiter. Wer ist die AQA und welche Aufgabe hat sie?

Warst Du beim Arbeitsamt und hast Dich beraten lassen, was Du tun könntest, denke dabei an die Berufsausbildungsbeihilfe oder warst Du schon beim Jugendamt?

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

LindaA.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2019, 18:07
Bewertung: 0

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon LindaA. » 30.04.2019, 21:12

Tschuldige habe es nicht erwähnt, wir beziehen also besser gesagt meine Alleinerziehende Mutter Sozialgeld. Nach dem Abbruch des Schuljahres, sollte ich zum Gespräch beim Sozialamt erscheinen. Diese meinte zu mir , ich müsse entweder einen Arbeitsvertrag ( minijob ) vorlegen oder bei einer Maßnahme der AQA Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit W12- mein Weg zu Arbeit mitmachen. Soweit alles gut, hab es leider durch nur zwei Wochen Zeit nicht geschafft eine Stelle zu finden, vorallem hatte ich noch die gesundheitlichen Probleme. Dann hab ich die Maßnahme begonnen, Vorstellungsgespräche gehabt sowie Probetage , da war alles in Ordnung und jetzt heißt es nein Mini Job geht nicht. Zudem habe ich den Eingliederubgsvertrag der Maßnahme noch nicht unterschrieben zurückgegeben. Die Frau war aus der Maßnahme so unfreundlich und hat mich regelrecht fertig gemacht.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.05.2019, 01:06

Moin LindaA.,

ehrlich gesagt würde ich mich darüber kaputt Lachen. Du bist krank geworden, musstest die entsprechenden Bescheinigungen der Schule beibringen, hast Dich jetzt wieder neu angemeldet und beginnst im August mit dem neuen Schuljahr. Wer glaubst Du stellt Dich 3 Monate lang in Vollzeit an. Ich würde mich bei der Agentur für Arbeit "Suchend" melden. Bis die in die Hufe gekommen sind, hörst Du fast schon wieder auf.

Du vereinbarst mit denen eine Eingliederungsvereinbarung in der Du vermerken lässt: Frau LindaA. musste aus gesundheitlichen Gründen Ihre Schule abbrechen, ist nun gesundet und macht Ihren Abschluss vom XX August 2019 bis zum XX. Juli/August 2020 nach. Die abzuschließende Vereinbarung unterschreibst Du nicht, sondern sagst der Frau: Ich bin 18 Jahre alt, verfüge nicht über Ihr Wissen und werde mich deshalb mit meinen Vertrauten besprechen, was Sie sicherlich auch tun würden, sie wissen ja, wie schlecht Menschen sein können. Lach!

Keep cool, vor allen Dingen nicht aufregen und immer lächeln. Die Frau ist ein zahnloser Tiger. Sie kann Dir nichts.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

LindaA.
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2019, 18:07
Bewertung: 0

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon LindaA. » 01.05.2019, 01:18

Danke für die Antwort, wollte mich erst beim Sozialamt melden und fragen wieso die mir in der Maßnahme was ganz anderes sagen, als meine Ansprechpartnerin dort. Das mit der Arbeits Agentur ist ein guter Ratschlag, jedoch ,,zwingen‘‘ die mich die Maßnahme anzutreten, sonst gibts natürlich Abzüge. Man kann mit der Frau aus der Maßnahme nicht reden , ich hab ihr alles erklärt es kommt nur raus :,, Sie bekommen von uns Geld, dafür müssen sie auch arbeiten.“
Ich habe nichts dagegen zu arbeiten im Gegenteil, ich hab mir Mühe gegeben und mehrere Vorstellungsgespräche gehabt. Und jetzt einfach sagen Mini Job würde nicht gehen. Versteh den Sinn ehrlich nicht. Wollen mich nicht arbeiten lassen, obwohl ich was gefunden habe was ich auch in Zukunft nebenbei der Schule machen könnte.
LG Linda
Zuletzt geändert von LindaA. am 01.05.2019, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.05.2019, 06:54

Moin Linda,

Da kannst Du doch lauthals drüber lachen. Wir haben heute den 1. Mai 2019, bis zum 15. August 20119 sind es noch 107 Tage von denen Du die mal abziehen müsstest, bis Dich der Haufen irgendwo untergebracht hat, denn Maßnahmen haben Zeitabläufe. Dann weißt Du selber, wie schnell ein Mensch krank werden kann.

Ganz wichtig: Alle Bescheinigungen müssen immer nachweislich verschickt werden. Deswegen bietet sich das Fax dazu an. Mit dem Sendeprotokoll hast Du immer den Beweis in Händen. Peinlich genau darauf achten immer gleich am ersten Tag zum Arzt zu gehen und die Bescheinigungen weiterzuleiten.
Und immer betonen, wie gern Du die Maßnahme machst und wie wichtig sie für Dich ist. *Zwinker*

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1768
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 01.05.2019, 07:17

Hallo "LIndaA",

von welchem Amt erhalten Deine Mutter und Du Leistungen? Du schreibst Sozialamt - ich vermute jedoch, es handelt sich um das Jobcenter? Zumal ich mir nicht vorstellen kann, daß das SozA Dich in irgendwelche Maßnahmen treiben will. Das paßt eher zum Jobcenter.

Bei Deiner Problematik kann ich Dir nicht helfen. Ich weiß jedoch, daß sich manche Probleme nicht so locker und fluffig lösen lassen, wie Cutty Rolf Sark es oftmals vorgibt.

Versuche, eine kostenlose Rechtsberatung vor Ort einzuholen, z.B. bei einer Arbeitsloseninitiative oder vergleichbarer Einrichtung.

Und denk' dran: Du mußt nichts unterschreiben, was Du nicht unterschreiben willst.


Sie bekommen von uns Geld, dafür müssen sie auch arbeiten.

Ohne genau zu wissen, um was es geht ... laß Dich nicht ins Boxhorn jagen :achtung:

H.
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2556
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 23
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Maßnahme

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 01.05.2019, 11:23

Moin Heinrich,

alle Probleme, die ich anspreche, lassen sich so lösen, wie ich es Linda beschrieb. Um eine Stelle anzutreten, muss sie sich zuerst einmal bewerben. Auf Bewerbungen richtig abgefasst, meldet sich niemand und insbesondere dann nicht, wenn der Endtermin bereits fixiert ist.

Was richtig ist, dass sie sich nicht ins Bockshorn jagen lassen soll. Lach! Ihr kann niemand etwas kürzen. Lach!

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Forum für offene Diskussionen rund um Hartz IV“