Wann wird EKS gegengerechnet?

Fragen zu den Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts (§ 20 SGB II)

Moderator: Regelteam

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 08.07.2019, 09:35

Hallo Forum,

für den ALGII Antrag musste ich die vorläufige EKS ausfüllen. Da ich keine Einnanhmen in meinem freiberuflichen Job habe, habe ich Schätzwerte bei
den Einnahmen angegeben. Angeblich wird erst mit der abschliessenden EKS gegengerechnet. Bei mir hat aber der JC gleich von vornherein die Schätzwerte für das Einkommen abgezogen und somit erhalte ich einen geringeren ALGII Betrag. Weiss jemand von Euch ob das rechtens ist. Ich lese in den SG Infos immer dass erst mit der abeschliessenden EKS gegengerechnet wird.

Danke
S.
Zuletzt geändert von seifert55 am 08.07.2019, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.

Heinrich
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 1780
Registriert: 26.10.2014, 06:46
Bewertung: 40
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon Heinrich » 08.07.2019, 10:01

Hallo "seifert55",

ich bin kein Jurist aber für mich klingt das durchaus rechtens, was da vor sich geht.

Wenn Du Deine Ennahmen für einen kommenden Zeitraum auf X € schätzt, warum sollte dieser Wert dann nicht als Einkommen angerechnet werden?

Er läßt sich doch sicherlich im Nachhinein, wenn reale Zahlen vorliegen, korrigieren.

Ich hoffe zu Deinen Gunsten, daß Du realistisch aber nicht zu großzügig geschätzt hast.

Und ehrlich gesagt - wenn Du selbst angibst, keine Einnahmen zu haben, solltest Du m.M..n. keine hohe Schätzung abgeben.

H
Ich bin La-la-laie, und meine Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und/oder Einschätzung zur jeweiligen Situation dar, bzw. schildere ich, was ich selbst in der jeweiligen Situation tun würde.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 08.07.2019, 11:20

Moin seifert55,

das musste Dich einlesen. Alles ist ganz genau beschrieben.

https://www.google.de/search?ei=eQkjXbn ... slEVfRiJ-0

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

seifert55
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 118
Registriert: 05.02.2011, 20:02
Bewertung: 0

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon seifert55 » 08.07.2019, 19:50

Leider wird da meine Frage nicht beantwortet.
s.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 23
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 0

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 09.08.2019, 12:11

Moin seifert55,

wenn das Deine eigenen Schätzungen sind ist es doch logisch dass diese als Grundlage genommen werden. Es ist ja so, dass Du Deinen eigenen Bedarf angibst und das Jobcenter sich danach richtet.
Du musst eben Deine Zahlen so schreiben dass Du das kriegst was Du brauchst. In der EKS werden ja auch Betriebsausgaben angegeben, dann musst Du eben nötige Investitionen einbauen um das Einkommen zu senken, oder 0 Gewinn schätzen.

Warum gibst Du denn ein Einkommen an wenn Du real keines hast bzw. erwartest, da hast Du Dich doch selber veräppelt....

Was das JC da macht ist rechtens. Und ja, es wird mit der abschließenden EKS gegengerechnet aber glaub bloß nicht dass Du eine Nachzahlung kriegst vom JC wenn Du ein Minus gemacht hast....

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.08.2019, 13:33

Moin Kolkrabe,

anbei der Link Arbeitshilfe zur Feststellung von Einkommen aus selbständiger Tätigkeit, da steht drin, wie verfahren wir und wenn vorläufig angekreuzt wird, dann wird auch abgerechnet.

Trotzdem ist es sinnvoll seinen Gewinn so gering, wie nur möglich ausfallen zu lassen, weil es mit der Abrechnung immer Ärger gibt. Ich habe den Spaß mitgemacht, nur hatte ich mein Geschäft von vornherein so angelegt, dass ich 1 1/2 Jahren keine Einnahmen haben konnte und mich eh verrenten lassen wollte, was ach wunderbar klappte. Lach!

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Kolkrabe
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 23
Registriert: 07.08.2019, 15:27
Bewertung: 0

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon Kolkrabe » 09.08.2019, 13:42

Moin Rolf,

ja so hatte ich das damals auch gemacht. Außer dass ich nicht verrentet werde. Ich hatte das Glück, dass meine Sachbearbeiterin mich darauf hingewiesen hatte. Denn ansonsten hätte ich denselben Fehler gemacht wie seifert55.
Man kann Glück haben, es gibt manchmal echt nette Leute bei den Ämtern, die einen wirklich unterstützen und beraten.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2611
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 25
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Wann wird EKS gegengerechnet?

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 09.08.2019, 14:06

Moin Kolkrabe,

ich hatte während der ganzen Zeit 2 Sachbearbeiter und beide absolut topp. Ich hatte nicht ein einziges Problem, während de ganzen Zeit, der eine gab mir die Kurse, die ich wollte. Der andere begleitete mich in eine "Selbstständigkeit", die mich zu meinem Ziel Rente führen sollte. Lach!

Ich kann den Männern nur danken und bin sicher, dass sie wussten, welchen Weg ich von Anfang an gehen wollte.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts“