Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

§§ 68 ff SGB XII Umfang der Leistungen, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Altenhilfe, Blindenhilfe, Hilfe in sonstigen Lebenslagen, Bestattungskosten...

Moderator: Regelteam

w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9363
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon w12 » 11.08.2019, 16:31

Hallo

Das wird doch einen Grund haben.

Dieser steht doch irgendwo.

Gruß
w12
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Black1
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 34
Registriert: 07.02.2019, 18:12
Bewertung: 0

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon Black1 » 11.08.2019, 20:47

Hallo w12

Nur weil man in den Werkstätten arbeitet, muss / sollte man dann Sozialhilfe beantragen... Ist ja auch ein Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung...

Ich hoffe die schreiben mich nicht mehr an, und das ich dann noch mal so einen Antrag ausfüllen muss... Das nervt, ich bin ja froh das ich von Hartz 4 weg bin, und möchte auch meine Ruhe haben...

Gruß
Black1
Zuletzt geändert von Black1 am 11.08.2019, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 12.08.2019, 12:56

Moin Black1,

es ist doch ganz einfach, fülle den Antrag aus, wenn Du Leistungen haben willst.
Ansonsten verzichtest Du aus Leistungen und brauchst nichts auszufüllen.
Im Grunde genommen ganz einfach.

LG Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Black1
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 34
Registriert: 07.02.2019, 18:12
Bewertung: 0

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon Black1 » 12.08.2019, 15:08


w12
Administrator
Administrator
Beiträge: 9363
Registriert: 08.09.2004, 16:08
Bewertung: 49
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon w12 » 12.08.2019, 18:27

Hallo Black1

Du bist als Mitarbeiter in der Werkstatt voll erwerbsunfähig eingestuft.
Deshalb SGB XII.

Deine Frage zu deinem Link verstehe ich nicht.

Gruß
w12
Ich bin Laie.

Die von mir gemachten Äusserungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine pers. Meinung wieder und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.

Black1
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 34
Registriert: 07.02.2019, 18:12
Bewertung: 0

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon Black1 » 12.08.2019, 19:49

Also das heisst jetzt nicht, das ich immer mit dem Sozialamt zu tun habe, also wenn man eine bestimmte Geldsumme / Obergrenze hat dann bekommt man auch kein Sozialhilfe mehr....

Das 2. mit dem Link, das war beim schreiben dabei...

gruß
Black
Zuletzt geändert von Black1 am 12.08.2019, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

CuttySark
Aktiver Nutzer
Aktiver Nutzer
Beiträge: 2761
Registriert: 25.05.2016, 19:16
Bewertung: 28
Bist du mit den Regeln des Forums einverstanden?: Ja
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Das erste mal wurde Sozialhilfe abgelehnt

Ungelesener Beitragvon CuttySark » 15.08.2019, 07:47

Moin Black1,

Du hast immer mit dem Sozialmt zu tun, wenn Du in einer Behinderten Einrichtung arbeitest. Dies erfolgt direkt oder indirekt, wenn es über einen Betreuer geht. Hast Du die volle Entscheidungsgewalt über Dich, dann kannst Du beschließen, was immer Du willst. Niemand kann Dich zwingen Sozialhilfe zu beantragen, Du kannst Dich völlig frei entscheiden, wie immer du dich finanziell durchs Leben schlägst.

Liebe Grüße
Rolf
Ich bin Laie.
Die von mir gemachten Äußerungen und Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider und stellen auch keine Rechtsberatung dar oder ersetzen eine solche.


Zurück zu „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“